Kronach — Die Reisevereinigung Kronach der Reisetaubenzüchter veranstaltete ihren zweiten Wettflug für die Jungtierreise 2014, wie im Reiseplan vorgesehen, ab Gelnhausen.
Die Entfernung zu den Heimatschlägen betrug 151 Kilometer Luftlinie. An diesem Wettflug nahm die Reisevereinigungen Kronach mit 27 Züchtern mit 1265 Tauben teil. Der Start erfolgte bei gutem Flugwetter um 11.25 Uhr. 422 Preise wurden vergeben. Die erste Preistaube erreichte ihren Heimatschlag um 12.59 Uhr bei Manfred Becker in Reitsch, die zweite bei Ulrich Schrickel in Mitwitz. Der Jungzüchter Jannik Gold aus Wallenfels errang den dritten Preis. Joachim Volk aus Weißenbrunn belegte die Plätze 4, 5 und Rang 6 und 7 und 8 erreichte Gerhard Wegner. Die Schlaggemeinschaft Standfest in Föritz sicherte sich die Preise 9 und 10. Die letzte Preistaube der RV Kronach erreichte ihren Heimatschlag um 13.13 Uhr bei der Schlaggemeinschaft Sigmund und Sohn. mab