Die Marktgemeinde Mainleus hat in diesem Jahr viel vor. Neben dem weiteren Breitbandausbau und der Planung des Neubaus eines Kinderhortes ist auch die energetische Sanierung des Daches der Grundschule geplant. Bei der Bürgerversammlung im Gasthaus "Oberes Dorf" machte Bürgermeister Robert Bosch (CSU) aber deutlich, dass auch in den Ortsteil Schwarzach erhebliche Mittel fließen sollen.
Zur Schülerbeförderung stellte Bosch fest, dass die Firma Schuster bei einer europaweiten Ausschreibung wieder der günstigste Anbieter gewesen sei.
Geplant sei die Sanierung der Brücke über den Zentbach, die Ortsdurchfahrt werde durch den Landkreis in Angriff genommen. Im Vorgriff werde man die Abwasserkanäle befahren lassen, um bei etwaigen Schäden rechtzeitig reagieren zu können, sagte Bosch. Mit dem Hinweis auf die erfolgreiche Sanierung des Turms sprach Robert Bosch auch den Lehrpfad rund um den Patersberg an, wobei er Gemeinderat Erich Schiffelholz für die Initiative dankte.


Küche wurde gestrichen

Der Bürgermeister ging ferner auf den Einbau eines Behinderten-WCs in der Mehrzweckhalle an. Hier habe bereits ein Ortstermin mit dem VdK stattgefunden. Die Malerarbeiten in der Küche der Mehrzweckhalle seien durch den Bauhof ausgeführt worden, für den Kauf einer neuen Bestuhlung und eines Kühlaggregates würden Mittel im Haushalt eingestellt.
In der Aussprache bemängelte
Heinrich Schultheiß das Fehlen eines Gehwegs am Ortseingang von Schwarzach aus Richtung Schmeilsdorf: "Da kümmert sich keiner drum." Bosch sicherte einen Ortstermin zu. Als Schandfleck bezeichnete Schultheiß den Bachlauf der Schwarzach. Hier wachse das Gras meterhoch. Liselotte Schneider bat darum, bei der Einmündung des Zentbachs in den Main die Sitzgelegenheit wieder in Ordnung zu bringen.
Die Sanierung der Mauer am Zentbach im Bereich des Sportplatzes ist derzeit kein Thema, zumal Kosten von rund 300 000 Euro im Raum stehen. Wilfried Hetz wollte noch wissen, ob dem Markt die Namen der Reichsbürger aus Schwarzach bekannt seien. Robert Bosch antwortete, dass man eng mit dem Landesamt für Verfassungsschutz zusammenarbeite. Rei.