20 Helfer vom Sozialen Arbeitskreis - 16 Frauen, drei Männer und die neunjährige Angelina - haben im Saal des Reckendorfer Jugendheims Sachspenden für Kinder, Heime und bedürftige Familien in Moldawien und Rumänien eingepackt. "Auf unsere Mitbürger kann man sich verlassen, denn es war wieder ein voller Erfolg, wenn man die tollen Kleider, selbst gestrickte Mützen, Socken, Schreib- und Hygieneartikel sah, die gespendet wurden", freute sich Mitorganisator Enrico Gruber.
Durch die Spenden aus Reckendorf und Umgebung konnte man seinem Bericht zufolge 283 (Vorjahr 301) Päckchen an den Verein "Lasst uns gehen" beim Missionsverein in Heiligenstadt übergeben. Dazu kamen Bettwäsche, Schuhe, Schulranzen, Koffer und jede Menge Spielsachen. Zudem übergab Rosemarie Wahl 1533 Euro als Geldspende sowie eine Sachspende im Wert von 500 Euro . red