Die U19-Basketballer des TSV Tröster Breitengüßbach haben ihr Auswärtsspiel in der Nachwuchs-Bundesliga (NBBL) gegen einen ebenfalls dezimierten Gegner in Jena mit 73:64 für sich entscheiden. Da auf beiden Seiten viele Spieler wegen Verletzungen, Erkrankungen oder parallel stattfindenden Spielen fehlten und die Tabellensituation klar war, entwickelte sich ein offener Schlagabtausch.
Die Brose Baskets Youngsters fanden nicht ins Spiel und waren vor allem in der Verteidigung immer einen Schritt zu langsam. Jena nutzte dies aus und entschied die ersten zehn Minuten mit 24:14 für sich.
Im zweiten Viertel kämpften sich die Güßbacher, angetrieben von Kapitän und Topwerfer Marc Kunz (20 Punkte), zurück ins Spiel und kamen zu leichten Punkten durch Korbleger. In die Halbzeitpause ging es mit einem 41:40 für Breitengüßbach.
Im dritten Viertel war der Rhythmus bei beiden Mannschaften weg, der Schlussabschnitt musste entscheiden. Was die körperlich stark unterlegenen Jenenser in der ersten drei Vierteln noch gut ausgleichen konnten, gelang ihnen im Schlussabschnitt nicht mehr und die Brose Baskets Youngsters kamen immer wieder durch Offensivrebounds zu sehr leichten Punkten am Brett. Moritz Sanders (13 Punkte/11 Rebounds) und Andreas Nicklaus (11/11) gelang ein "Double-Double". ft
TSV Tröster Breitengüßbach: Kunz (20), Ueberall (18), Sanders (13), Nicklaus (11), Rothbarth (6), Mandana (5), Gonnert