Die Zweitliga-Bowler der Raubritter aus Hallstadt präsentierten sich in Erfurt ein hervorragender Form. Durch die magere Ausbeute am vierten Spieltag war das Team in Abstiegsgefahr geraten. Umso erfreulicher verlief nun der fünfte Start in Erfurt. Durch eine durchweg geschlossene Mannschaftsleistung beendeten die Raubritter diesen Spieltag als erfolgreichstes Team und verbesserten sich auf den fünften Platz der 2. Liga Süd.
Andy Schick, Kurt Obermeier, Alex Renner, Markus Zuhl, Marco Altenfeld und Oliver Völlmerk zeigten ihre Klasse. An diesem Spieltag war alles dabei: Spiel 1 gegen den ABC Stuttgart gewannen die Hallstadter deutlich mit 1058:1017, enger war es schon gegen Unterföhring. Der Endstand lautete hier 1005:981. Im dritten Spiel gegen die "Hauskeiler" aus Mühlhausen setzte es dann eine deutlich Schlappe mit 951:1071. Doch gleich im nächsten Spiel drehten die Raubritter wieder auf. ABC Mannheim sah kein Land und wurde mit 1143:962 von der Bahn geschossen. Auch Comet Nürnberg musste sich anschließend den Hallstadtern mit 33 Pins Unterschied geschlagen geben. Nichts für schwache Nerven war die Partie gegen Mainz, die mit 1006:994 gewonnen wurde.
Aber es geht noch knapper und spannender. Im ersten Spiel des zweiten Tages gegen Blau-Gelb Frankfurt siegten die Raubritter gerade einmal mit acht Pins Unterschied. Mit dem letzten Wurf von Sportwart Oliver Völlmerk wurde es zum Herzschlagfinale. Um die Nerven der mitgereisten Fans etwas zu schonen, entschied man sich das achte Spiel gegen Blau-Weiß Stuttgart dann doch sehr deutlich mit 1096:908 für sich zu entscheiden. Und auch im letzten Spiel gingen die Punkte an den ABV. Diesmal aber allerdings an den Namensvetter aus Frankfurt.
Insgesamt entschieden die Raubritter sieben der neun Begegnungen für sich. Hinzu kamen noch sieben Bonuspunkte. Mit diesen 21 Zählern verließen die Hallstadter den Tabellenkeller und verbesserten sich auf Rang 5. Somit ist am letzten Spieltag auf der DreamBowl in Unterföhring bei München auch noch ein Platz auf dem Treppchen möglich. Allerdings kann man auch bei einem schlechten Start noch in den Abstiegsstrudel geraden. Schuld daran ist die Konstellation im Oberhaus. Sollte es beim momentanen Stand bleiben, würden zwei Mannschaften direkt in die 2. Liga Süd absteigen.
Tabelle nach der 5. Runde: 1. ABC Mannheim 95 Punkte, 44 172 Pins; 2. ABC Stuttgart Nord 92, 44 306; 3. SG Moguntia Mainz 83, 43 861; 4. Blau-Weiß Stuttgart 78, 43 631; 5. BC Raubritter 78 Hallstadt 72, 43 156; 6. BC Bavaria Unterföhring 71, 43 288; 7. BC Blau-Gelb Frankfurt 67, 42 887; 8. ABV Frankfurt 65, 43 054; 9. Mühlhäuser Bowling Clu, 55, 42 827; 10. BC Comet Nürnberg 47, 42 171
Beste 9er-Serien über 1800 Pins: Renner 1922; Völlmerk 1920; Altenfeld 1820 / Beste Einzel ab 225 Pins: Zuhl 269; Altenfeld 257; Renner 245, 226, 225; Völlmerk 238, 237, 234, 226;Obermeier 226


Bezirksoberliga Nordost 2

In den unteren Ligen scheint es eine Saison der frühen Entscheidungen zu sein. Nachdem die Meisterschaft in der Bezirksliga Nord 2 schon entschieden ist, wird auch in der Bezirksoberliga Nord 2 nicht mehr viel "anbrennen". Hier führt die zweite Mannschaft der SG Rottendorf mit 122 Punkten, gefolgt von der "Ersten" der Strikers Gelders-heim mit 103. Auf Platz 3 liegt Bowlinghaus Bamberg mit 91 Punkten.
Tabelle der Bezirksoberliga Nordost 2:
1. SG Rottendorf II 36 929 Pins, 70 Punkte;
2. Strikers Geldersheim 36 124, 62; 3. Bowlinghaus Bamberg 35 899, 54; 4. SG Rottendorf III 35 496, 41; 5. Fortuna Kitzingen 34 663, 46; 6. Strikers Geldersheim II 34 273, 46; 7. Franken Kitzingen 35 106, 37; 8. BC Großlangheim 34 326, 36
Beste 7er-Serien über 1300 Pins: Georg Karl 1421; William Karl 1347 / Beste Einzel ab 210 Pins: Wolfgang Montag 225; Georg Karl 222, 216, 213, 211; William Karl 222, 212


Kreisliga Nord 3

Vorzeitig entschieden ist auch die Meisterschaft in der Kreisliga Nord 3. Die "Dritte" der Schwarz-Weißen ist nicht mehr einzuholen. Böse erwischt hat es die "Vierte" des ABV Hallstadt. Da das Team krankheitsbedingt nicht antreten konnte, geriet es in Abstiegsgefahr. Das Bowlinghaus Bamberg II steht mit sieben Punkten Rückstand auf dem letzten Platz. wzms
Tabelle der Kreisliga Nord 3: 1. SW Mainfranken Bamberg III 34 992, 70; 2. BSC Schweinfurt-Ettleben 34 293, 56; 3. DJK Rimpar II 34 116, 49; 4. SW Mainfranken Bamberg II 33 304, 53; 5. BC Veitshöchheim II 33 131, 46; 6. Raubritter 78 Hallstadt IV 28 461, 42; 7. BC Großlangheim III 32 563, 40; 8. Bowlinghaus Bamberg II 32 203, 36
Beste 7er-Serien: Forche 1453; Brendel 1329 / Beste Einzel: Forche 246, 236, 232, 231; Schnabel 230; Brendel 214, 211; Johanna Zepmeisel 211