Rattelsdorf — Nach der 0:6-Hinspielniederlage in Mönchröden hat sich die in der Fußball-Bezirksliga Oberfranken West mit dem Rücken zur Wand stehende SpVgg Rattelsdorf mit einem 4:0-Sieg revanchiert und darf weiter vom Ligaverbleib träumen.
Von Beginn an zeigte sich die technische Überlegenheit des TSV, doch Rattelsdorf hielt mit viel Kampf dagegen und war auch gefährlicher. Großchancen blieben aber zunächst Mangelware. Kurz vor der Pause sollte sich dies aber ändern, als Florian Bischof einen Ball verlängerte und Stade nach einem Lauf ab der Mittellinie zum 1:0 einschoss.
Fast im Gegenzug kam
Mönchröden beinahe zum Ausgleich, als Philipp Walter eine Hereingabe fast im Tor unterbrachte, doch Imhof und der auf der Linie klärende Heathfield verhinderten dies.
In Hälfte 2 begann die SpVgg mit viel Druck. Grünert setzte sich gleich nach Wiederanpfiff durch, scheiterte aber mit seinem Schuss am Pfosten, doch wiederum war Stade zur Stelle und staubte zum 2:0 ab. Nur zehn Minuten später scheiterte Sven Leimbach erneut am Aluminium, aber wieder war ein Rattelsdorfer gedankenschneller; diesmal schob Kensche ein - 3:0. Die Mönchrödener gaben sich trotz des hohen Rückstandes nicht auf und versuchten alles, um den Anschluss zu schaffen.
Es kam aber in der 79. Min. noch schlimmer für die Gäste, denn Kensche traf nach Vorarbeit von Bischof zum 4:0. In den letzten zehn Minuten passierte nicht mehr viel, und so blieb es beim verdienten 4:0-Heimsieg des vermeintlichen Absteigers aus Rattelsdorf. red
SpVgg Rattelsdorf: Imhof - Merkel (88. M. Leimbach), D. Leimbach (84. Lurtz), Derra, Schauer, Heathfield, Gruenert, Kensche, Stade, Bischof, S. Leimbach / TSV
Mönchröden: Schulz - Bartelmann, Wanka, K. Greiner, Weinreich, Hüttner (56. Butzke), Schneider, Walter, Friedrich, R. Greiner (51. Helvacioglu), Wicht / SR: Kannheiser (Hof) / Zuschauer: 100 / Tore: 1:0 Stade (39.), 2:0 Stade (48.), 3:0 Kensche (57.), 4:0 Kensche (80.)