von unserem Mitarbeiter Dieter Britz

Weichtungen — Über alles, was sich in der Marktgemeinde Maßbach getan hat und über Pläne für das kommende Jahr informierte Bürgermeister Matthias Klement (CSU) etwa 50 Weichtunger, die zur Bürgerversammlung in die Dorfhalle gekommen waren.
Er griff dabei auch einige Punkte heraus, die speziell für Weichtungen wichtig sind. So erwähnte er, dass der Kern des Ortsteils seit dem 13. November als "förmliches Sanierungsgebiet" eingestuft ist. Das bedeutet unter anderem, dass Modernisierungen und Sanierungen von Gebäuden von den Eigentümern steuerlich geltend gemacht werden können.


Keine nachträgliche Förderung

Bürgermeister Klement betonte ausdrücklich, dass jeder Interessent sich vor Beginn der Arbeiten mit der Gemeinde in Verbindung setzen muss. Er bekomme dann eine Beratung und schließe mit der Gemeinde auch einen entsprechenden Vertrag ab. Erst dann sei es möglich, die Kosten über das Finanzamt von der Steuer abzusetzen. Wer vorher mit den Arbeiten beginne, gehe leer aus. Eine nachträgliche Förderung sei nicht möglich. Die Gemeindekasse wird dadurch übrigens nicht belastet.


"Vorplatz ist ein Schmuckstück"

Der Vorplatz der Alten Schule ist nun endlich fertig geworden. "Das ist ein Schmuckstück für Weichtungen und macht den Ort attraktiver und schöner", sagte Klement und dankte Josef Reichert, dem Vorsitzenden der Teilnehmergemeinschaft der Flurbereinigung, die sich hier sehr stark engagiert hat.
Der von vielen gewünschte Radweg entlang der Kreisstraße nach Wermerichshausen soll 2016 gebaut werden, und zwar von Weichtungen aus gesehen auf der rechten Seite. "Die Planung des Weges ist allerdings noch nicht beendet", sagte der Bürgermeister auf eine entsprechende Frage.
Auch bei der Bürgerversammlung in Weichtungen ging Matthias Klement intensiv auf die Bevölkerungsentwicklung ein. Größter Ortsteil ist zurzeit Maßbach mit 1853 Einwohnern. Dazu kommen 251 Frauen und Männer mit Zweitwohnsitz, vor allem wegen des Ferienhausgebietes "Schalksberg". Poppenlauer hat zehn Einwohner weniger, nämlich 1843. Dazu kommen 136 mit Zweitwohnsitz. Drittgrößter Ortsteil ist Weichtungen mit 426 Einwohnern, dazu kommen noch 40 mit Zweitwohnsitz. Volkershausen ist mit 364 Einwohnern mit Hauptwohnsitz und 30 mit Zweitwohnsitz nach wie vor kleinster Ortsteil. Die Einwohnerzahl in der Marktgemeinde geht seit langem zurück, der Rückgang hat sich allerdings verlangsamt, darauf legte Bürgermeister Klement bei den Bürgerversammlungen Wert. Zurzeit beträgt sie 4486.


Zehn Geburten, 21 Sterbefälle

In Maßbach gab es 132 Zuzüge und 99 Wegzüge. Die zehn Geburten konnten die 21 Sterbefälle nicht ausgleichen. Aus Poppenlauer sind 69 Personen weggezogen, aber nur 46 zugezogen. Zwölf Geburten stehen 17 Sterbefälle gegenüber. In Weichtungen wurden sechs Zuzüge und 13 Wegzüge registriert, außerdem fünf Geburten und ein Sterbefall. In Volkershausen schließlich gab es neun Zuzüge und elf Wegzüge, eine Geburt und sechs Sterbefälle.