Nichts ist so gut, dass es nicht verbessert werden könnte. Getrost darf man der Hirschaider Feuerwehr unterstellen, dass sie alles erwogen hat, um selbst bei einer Menschenansammlung wie beim Faschingsumzug im Zentrum des Geschehens Hilfe leisten zu können. Dass aber der von Fluss und Kanal eingeschlossene Ortsteil Regnitzau bei einem Umzug von Hirschaid nach Sassanfahrt abgeschnitten ist, sollte neu bedacht werden.
Es muss möglich sein, dass während einer über einstündigen Veranstaltung auf diesem Straßenzug ein Notarzt auf schnellstem Weg einen Patienten im Seniorenhaus oder in einem der zahlreichen Wohnhäuser erreichen kann.
Freilich, nicht jede Komplikation lässt sich vorhersehen und ausschließen. Aber nun hat man ein neues Problem erkannt und sollte an seiner Lösung tüfteln. Es kann mal wieder ein Notarzt ohne Blaulicht von der "falschen" Seite kommen ...