Die Katholische Öffentliche Bücherei Ramsthal wurde in diesem Jahr mit dem Lesezeichen-Preis der Bayernwerk AG ausgezeichnet. Der regionale Energienetzbetreiber unterstützt mit diesem Preis das Angebot und den Einsatz der Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer öffentlicher Büchereien in Bayern mit 1000 Euro.


Geld für neue Bücher

Im Mittelpunkt steht das Engagement, junges Publikum in die Bücherei zu locken und für Bücher zu begeistern. Nach dem Motto "Bibliotheken fördern Lesen - wir fördern Bibliotheken" soll die Aktion "Lesezeichen" Hilfe und Anerkennung für den Beitrag der Bücherei zur Leseförderung von Kindern und Jugendlichen sein.
"Wir freuen uns riesig, einer der Gewinner vom Lesezeichen 2017 zu sein", erklärte Christine Neder, Leiterin der Bibliothek, bereits vor der Übergabe. " Mit dem Preisgeld werden wir neue Kinder- und Jugendbücher anschaffen - und ein besonderes Augenmerk auf die Buben legen. Denn Buben lesen anders" fügt sie hinzu. Im Beisein von Bürgermeister Alfred Gündling übergab Bayernwerk-Kommunalbetreuerin Christine Pfaff eine Urkunde und den Mediengutschein an die Büchereileiterin. Zusätzlich erhält die Bibliothek einen Sitzsack für die Lese-Ecke sowie Buchaufkleber, Tragetaschen und echte Lesezeichen.
"Lesen zu können und sich dadurch auch komplexe Sachverhalte zu erschließen, ist eine grundlegende Fähigkeit für die Entwicklung unserer Kinder und Jugendlichen. Mit unserer Initiative wollen wir dazu beitragen, Kinder und Jugendliche auch im digitalen Zeitalter für das Lesen zu begeistern", erklärte Christine Pfaff. Diesen Ansatz fördert die Bayernwerk AG mit dem Preis "Lesezeichen", der seit 2007 jährlich vergeben wird. Die Auswahl der Gewinner erfolgt in Zusammenarbeit mit dem Sankt-Michaelsbund und der Bayerischen Staatsbibliothek. red