Prappach — Die CSU im Haßfurter Stadtteil Prappach fordert den Weiterbau des Radweges nach Haßfurt. "Wie geht's weiter mit dem Rad nach Haßfurt?", will die CSU wissen, wie aus einer Mitteilung der Partei hervorgeht. Diese Frage stellen sich viele Prappacher Einwohner seit Jahren schon.
Der CSU-Ortsverband hat vor einigen Tagen einen Antrag über den weiteren Ausbau des Radweges in Richtung Haßfurt an den Landkreis und die Kreisstadt gestellt. Der stellvertretende Ortsvorsitzende Günther Wirth ist der Meinung, dass es jetzt, im Zuge der Anbindung des Gewerbegebietes Ost an die Kreisstraße HAS 10, der richtige Zeitpunkt sei, über die weitere Anbindung zu entscheiden.
Der bisherige Radweg entlang der HAS 23 endet plötzlich einige hundert Meter außerhalb von Prappach. Er mündet allerdings auf den Verbindungsweg nach Sylbach (das ist eine Art Flurweg), der wiederum den "Hofheimerle"-Radweg kreuzt. Die "Hofheimerle"-Trasse verbindet Haßfurt und Hofheim.
"Der Antrag ist gestellt - nun sind die Behörden am Zug", erklärt Günther Wirth weiter. ks