Steffen Potstada ist offiziell Vorstandsmitglied der Sparkasse Kulmbach-Kronach, teilt das Geldinstitut mit. Mit dem 43-jährigen Potstada werde der Vorstand, der nun vorübergehend aus drei Personen bestehe, neu aufgestellt.
Nach dem altersbedingten Ausscheiden des Vorstandsvorsitzenden Klaus-Jürgen Scherr Ende August 2020 werde der Vorstand der Sparkasse Kulmbach-Kronach wieder auf zwei Mitglieder reduziert. Der Beschluss, Potstada zum Vorstandsmitglied zu bestellen, wurde von den vier Verwaltungsratsvorsitzenden und den Verwaltungsräten einstimmig gefasst. Vorstandsvorsitzender Scherr und Vorstandsmitglied Harry Weiß freuen sich auf die Zusammenarbeit mit ihm.


Wunschkandidat

"Steffen Potstada war mein Favorit, mein Wunschkandidat. Als beruflicher Quereinsteiger hat er einen anderen Blick auf die Sparkassenlandschaft. Er ist pragmatisch und mit viel Herz bei der Sache", freut sich Scherr.
"Neben der konsequent gelebten Kundenorientierung und der strategischen Positionierung der Sparkasse als regionaler Dienstleister liegt mir das von Vertrauen geprägte Miteinander mit den Kollegen und Kunden sehr am Herzen", betont Potstada.
Steffen Potstada studierte Jura an der Universität Regensburg und begann 2007 seine Tätigkeit bei der Sparkasse Kulmbach-Kronach im Bereich Sanierung, Abwicklung und Recht. Ende 2009 wurde Potstada Vorstandsassistent und Leiter des Vorstandsbüros.
Er absolvierte von 2010 an berufsbegleitend das betriebswirtschaftliche Studium "Management of Financial Institutions" an der Hochschule der Sparkassenfinanzgruppe mit Abschluss Master of Business Administration (MBA).


Auslandsstudium

Außerdem schloss Potstada an der PES-University in Bangalore (Indien) in Kooperation mit der Indiana University of Pennsylvania (USA) in den Fächern Strategic Management und Financial Management im Rahmen seines Masterstudiengangs erfolgreich ab. red