Betäubungsmittel
und Verfolgungsjagd

Gleich zwei Personen mit unerlaubten Betäubungsmitteln traf die Kulmbacher Polizei bei Kontrollen am Samstagnachmittag an. Ein 21-Jähriger wurde am Omnibusbahnhof durchsucht. Dabei fanden die Polizisten zwei Brocken Haschisch, die der Mann abgeben musste. Gegen 17.30 Uhr sollte in der Wilhelm-Meußdoerffer-Straße ein 17-jähriger Jugendlicher aus dem Landkreis kontrolliert werden. Als er die Beamten bemerkte, nahm er die Beine in die Hand und flüchtete. Dabei hatte er jedoch nicht mit der Spurt-
stärke der Kulmbacher Poli-zisten gerechnet, die ihn nach kurzer Verfolgung einholten und festnahmen. Kurz davor warf er aber noch eine Ziga-
rettenschachtel ins Gebüsch. Darin befand sich ein Marihuana-Tabak-Gemisch. Die Polizei übergab den jungen Mann nach Aufnahme des Sachverhalts seinen "begeisterten" Eltern.

Hartnäckiger Ladendieb kam in Arrest

In der Arrestzelle der Polizei landete am Donnerstag ein hartnäckiger Ladendieb. Um 16.15 Uhr wurde der 20-Jährige dabei beobachtet, wie er im "Fritz"-Einkaufszentrum zwei Zigarettenschachteln im Wert von 14 Euro durch den Kassenbereich schmuggelte, ohne zu bezahlen. Als die Polizei den Vorfall aufgenommen hatte, sprach der Sicherheitsdienst ein Hausverbot aus. Das interessierte den Mann aber nicht: Nur zehn Minuten später wurde er erneut im Einkaufszentrum angetroffen. Die Polizeistreife nahm den Beschuldigten daraufhin in Gewahrsam. Den 20-Jährigen, der die Nacht in der Zelle verbrachte, erwartet eine Anzeige wegen Ladendiebstahls und Hausfriedensbruchs. pol