22-Jähriger steuert Auto zu weit nach links

Mit einem Alkoholwert von knapp einem Promille verursachte am Sonntagvormittag ein 22-Jähriger aus dem Landkreis Kronach einen Verkehrsunfall mit einem Gesamtschaden von 9000 Euro in der Callenberger Straße. Beim Durchfahren der Callenberger Unterführung in Fahrtrichtung Neuses bei Coburg kam der 22-Jährige mit seinem Ford im Verlauf einer scharfen Rechtskurve direkt nach der Unterführung zu weit nach links und stieß dort mit seiner linken Fahrzeugfront mit dem Mercedes eines 62-jährigen Coburgers zusammen. Am Fahrzeug des Unfallverursachers entstand dabei Schaden von 4000 Euro, am Mercedes des Unfallgegners ein Schaden von 5000 Euro. Bei der Verkehrsunfallaufnahme zeigte der Alkomat einen Wert von 0,96 Promille. Die Fahrerlaubnis wurde noch an Ort und Stelle eingezogen und der Unfallverursacher musste eine Blutentnahme im Coburger Klinikum über sich ergehen lassen. Die Polizei Coburg ermittelt wegen Gefährdung des Straßenverkehrs aufgrund Alkoholkonsums.
Fahrt wird gestoppt wegen Alkohol im Blut

Genau ein Promille zeigte der Alkomat bei der Kontrolle eines 41-jährigen Autofahrers aus Sonneberg bei einer Verkehrskontrolle am Sonntag um 7.05 Uhr im Oberen Bürglaß. Den Beamten schlug schon beim Herantreten an das Fahrzeug eine deutliche Alkoholfahne entgegen und der Alkomat bestätigte eine deutlich zu hohe Alkoholmenge in der Atemluft. Die Polizisten nahmen dem Mann den Zündschlüssel ab und stellten das Auto verkehrssicher ab. Den 41-Jährigen erwartet nun eine Bußgeld-Anzeige. pol