In den Gegenverkehr geraten

Ein schwer verletzter Motorradfahrer und rund 12 000 Euro Sachschaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Sonntagnachmittag auf der Baustellenumfahrung beim Umspannwerk ereignete. Vermutlich aus Unachtsamkeit, so die Polizei, kam ein 69-jähriger VW-Fahrer in den Gegenverkehr und prallte frontal mit einem Motorradfahrer zusammen. Durch den Zusammenstoß wurde der 60-Jährige von seinem Piaggio Motorrad geschleudert und musste schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht werden. Laut ersten Erkenntnissen schwebt er nicht in Lebensgefahr. Der VW-Fahrer, seine Beifahrerin und seine beiden mitfahrenden Enkelkinder wurden bei dem Unfall nicht verletzt. Beide Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten vom Abschleppdienst geborgen werden. Während der Unfallaufnahme und der Bergung der Fahrzeuge musste die Bundesstraße einseitig gesperrt werden.
Fluglärm ist am Nachmittag erlaubt

Ein Anwohner beschwerte sich am Sonntagnachmittag über den Fluglärm eines nahe gelegenen Modellflugplatzes in Wolfsloch, auf dem Vereinsmitglieder ihre Flugzeuge mit Verbrennungsmotor betrieben. Die Polizeistreife kontrollierte am Modellflugvereinsgelände Dokumente wie den Flugleiter-Tagesbericht und die Verordnung des Luftfahrtbundesamtes. Demnach dürfen Flugzeuge mit Verbrennungsmotor auf dem Gelände an Sonn- und Feiertagen zwischen 15 und 20 Uhr betrieben werden. Auch gibt es keine Beschränkung auf eine Anzahl der gleichzeitig fliegenden Modellflieger. Demnach handelte es sich nicht um eine Ruhestörung, so die Polizei. pol