Unangenehme Post von der Justiz für Fahrer

Gleich zwei betrunkene Fahrzeugführer zogen Beamte der Polizeiinspektion am Sonntagvormittag in der Coburger Innenstadt aus dem Verkehr. Gegen 10.45 Uhr kontrollierten die Ordnungshüter einen 48-Jährigen, der in der Ketschendorfer Straße unterwegs war. Da ihn eine heftige Alkoholfahne umgab, baten ihn die Beamten zum Test am Alkomaten. Das Ergebnis lautete 1,34 Promille. Genau eine Stunde später geriet ein 46-Jähriger in der Ketschengasse in die Verkehrskontrolle der Polizeiinspektion. Auch bei ihm bestand sofort der Verdacht, nicht ganz nüchtern hinter dem Steuer zu sitzen. Dieser Fahrer hatte sogar 1,7 Promille am Testgerät. Für beide Alkoholsünder war die Fahrt beendet, die Autos blieben stehen. Beide Führerscheine stellten die Beamten sofort sicher, und zur Blutentnahme ging es ins Coburger Klinikum. Unangenehme Post wird es demnächst deswegen von der Justiz geben.
Unfallflucht auf
dem Großparkplatz

Den Opel Omega eines 24-Jährigen hat ein unbekannter Verkehrsteilnehmer in den vergangenen Tagen auf dem Großparkplatz eines Supermarktes in der Bamberger Straße angefahren. Obwohl deutlicher Sachschaden an dem Wagen entstanden war, flüchtete der Verursacher. pol