Hollfeld — Am 1. Mai hatten sich die Fußballerinnen der SpVgg Stegaurach mit einem 1:0 beim TSV 08 Kulmbach den Bezirkspokal gesichert. Nun revanchierten sich die Kulmbacherinnen im Kreispokalfinale in Hollfeld mit einem 3:2 (2:1)-Erfolg. Dabei starteten die Auracherinnen optimal - 1. Min.: Einen Freistoß aus halblinker Position 18 m vor dem Tor verwandelte Katrin Schäder scharf und flach ins untere Torwarteck direkt. Die Stegauracherinnen standen in der Abwehr sicher, versuchten nachzulegen und kamen durch Wittmann zu einem Lattenkracher aus der Distanz. Sie scheiterte auch knapp alleine vor dem Tor. Kurz darauf erreichte L. Gaupp einen Querpass nach einer abgewehrten Ecke und vollendete sicher zum 1:1. Kurz vor der Pause erreichte S. Schneider eine Flanke von L. Gaupp und zirkelte den Ball direkt zur Führung in den Torwinkel. In der 67. Min. erhöhte S. Schneider mit einem Freistoß aus rund 18 m, der noch von der Mauer abgefälscht wurde, auf 3:1 für Kulmbach. Stegaurach kam erst wieder zehn Minuten vor dem Ende gefährlich vor das Kulmbacher Tor. In der 88. Min. gelang der agilen K. Schäder der Anschlusstreffer. Die Kulmbacherinnen brachten jedoch den Vorsprung über die Zeit. In diesem Spiel auf Bezirksoberliga-Niveau zeigten beide Mannschaften eine starke Leistung. Die TSVlerinnen hatten diesmal das glücklichere Ende für sich. Die Kulmbacherin Sara Schneider ragte in dieser Partie heraus. red
Tore: 1:0 K. Schäder (1.), 1:1 L. Gaupp (27.), 1:2 S. Schneider (43.), 1:3 S. Schneider (67.), 2:3 K. Schäder (88.)