Die Sportkegler des TSV Ebermannstadt sind mit ihren Teams bereits in der 2. Runde des VBSK-Pokals gescheitert. Die 1. Mannschaft unterlag dem Bezirksligisten SC Melkendorf wie im Spielbetrieb der Bezirksliga B erneut auswärts, diesmal mit 1:5. Florian Seiler brachte durch eine tolle Schlussbahn (164) das beste TSV-Resultat (552) Holz ein. Allerdings musste er den ersten Mannschaftspunkt abgeben. Der zweite wurde durch Robin Straßberger eher unglücklich verloren, da er zwar mit 507:501 in der Holzzahl vorne lag, jedoch in drei von vier Sätzen den Kürzeren zog. Der neue Kapitän Lukas Biemüller holte sich auf den letzten Würfen (519:503) den Ehrenpunkt für den TSV. Steffen Wein konnte aber nicht für eine Wende sorgen und musste mit 495:533 klein beigeben.
Deutlicher im Gesamtergebnis, aber ebenfalls mit 1:5, verlor die Zweite gegen den FV Bamberg. Harald Wagner (461) holte den Ehrenpunkt. Jürgen Trautner (513), Sebastian Müller (500) und Tobias Beyer (458) mussten jedoch aufgrund des starken Schlussspielers (600 Holz) nicht enttäuscht sein. mp