Herzogenaurach — Ihr Debüt bei einer deutschen Schüler-Meisterschaft feierte die erste Mannschaft des RKV Solidarität Herzogenaurach jüngst in Elsenfeld.
Mit eingereichten 88,90 Schwierigkeitspunkten starteten Kim Kreß, Marlie Paulick, Ivana Sokic, Milena Sokic, Lina Grob und Marie Grob im Sechser-Wettbewerb von der siebten Startposition.
Um das Ziel zu schaffen, diesen Platz zu verteidigen, mussten sie eine sichere Kür aufs Parkett legen, was ihnen letztlich auch gelang. Das Kampfgericht bewertete die Darbietung, die die sechs "Soli"-Mädels in den vorgegebenen fünf Minuten ohne Sturz und große Patzer zeigten, mit 43,46 Zählern. Die Sportlerinnen und ihre Trainer Karl Grumann und Alfred Müller zeigten sich mit dieser Leistung durchaus zufrieden.
Der Titel ging an die erste Mannschaft des RMSV Edelweiß Aach, Silber an ein Team aus Schweinfurt und Dritter wurde die Mannschaft der RSG Teuto Antrup-Wechte. sn