Porec — Mit einem Turniersieger, zwei zweiten Plätzen und drei Bronzemedaillen kehrten die deutschen Junioren aus Porec (Kroatien) zurück, mit dieser Medaillenbilanz erkämpften sich die Griechisch-Römisch-Spezialisten um Nachwuchs-Bundestrainer Maik Bullmann und DRB-Sportdirektor Jannis Zamanduridis zugleich die Länderwertung vor Schweden und Bulgarien. Für eine Silbermedaille sorgte das Talent des AC Lichtenfels, der Klosterlangheimer Hannes Wagner.
Wagner (74 kg) unterstrich in Porec seine gute Form. Zum Auftakt stand das deutsch-deutsche Duell gegen Karan Mosebach (Magdeburger SV) an. Wagner gewann gegen den Vize-Europameister der Kadetten aus dem Vorjahr mit 8:0 souverän und ließ danach auf dem Weg ins Finale weitere Siege über die beiden Kroaten Sacic und Majic folgen. Erst im Finale wurde der 19-Jährige vom Schweden Bjuberg gestoppt. Silber am Ende für den deutschen Juniorenmeister aus Lichtenfels. jöri