In der Hauptversammlung der Kehlbacher Feuerwehr wurde Rüdiger Wolf mit dem staatlichen Ehrenzeichen in Silber für 25 Jahre Dienstzeit ausgezeichnet. Zudem wurde der verdiente ehemalige Kommandantenstellvertreter Willibald Schorn nach 45 Dienstjahren verabschiedet.
Vorsitzender Tobias Langer blickte auf ein ruhiges Jahr zurück. In seinem Ausblick nannte er die Besichtigung als Schwerpunkt.
Zehn Mal musste die Feuerwehr 2015 ausrücken, erklärte Kommandant Klaus Löffler. Neben einem Brand und drei technischen Hilfeleistungen sein man auch bei einem Unwetter im Einsatz gewesen. Hinzu kamen 13 Übungen. Die Zusammenarbeit der Wehren innerhalb der Gemeinde sei hervorragend. Die aktive Wehr bestehe aus 22 Mitgliedern Sehr in Anspruch nehmen werde die Wehr das Thema Digitalfunk.
Kreisbrandinspektor Harald Schnappauf freute sich über die vielen jungen Leute, die ihren Dienst gemeinsam mit erfahrenen Feuerwehrleuten machen. "Das ist ein guter Mix, eine gute Geschichte." Wie wichtig die Ortsteilfeuerwehren sind, habe sich beim Brand vor einigen Wochen gezeigt, "Es war eine ganz schwierige Geschichte", meinte Harald Schnappauf mit Blick auf die moderne Bauweise des Gebäudes mit energiesparenden Isolierungen.
Schnappauf appellierte an alle Hausbesitzer, Rauchmelder zu installieren. "Das kann Leben retten."
Zweiter Bürgermeister Christian Schulz bedankte sich seitens der Gemeinde bei der Wehr. In seiner Funktion als federführender Kommandant der Großgemeinde erinnerte Christian Schulz an die gemeinschaftliche Großübungen, die sich bei den Bränden in Windheim und Kehlbach bewährt haben. Man habe alles richtig gemacht. Auch sein Dank galt Willibald Schorn: "Du bist kein Mann der großen Worte, aber ein Pfundskerl.
Landratsstellvertreter Bernd Steger dankte der Kehlbacher Wehr für ihre Ausbildungs- und Einsatzbereitschaft. Die Umstellung auf Digitalfunk und die Atemschutzübungsanlage mit Ausbildungszentrum seien die großen Aufgaben in diesem Jahr. Er sagte Rüdiger Wolf namens des Landkreises Dank: "Wenn man sich 25 Jahre für die Bevölkerung eingesetzt habe, ist dies aller Ehren wert." vs