Zum Nachdenken anregende Beiträge, beschauliche Lieder und die Ehrung langjähriger Mitglieder standen im Mittelpunkt eines Adventsnachmittags des VdK-Ortsverbandes Altenkunstadt in der Gaststätte "Sternschnuppe". Vorsitzender Reinhold Hüttner wertete den guten Besuch als Zeichen der Verbundenheit mit dem Sozialverband.


Anwalt der Benachteiligten

Bürgermeister Robert Hümmer bezeichnete die Advents- und Weihnachtszeit als Wochen der Gemeinsamkeit: "Nehmen wir uns die Zeit, verstärkt an unsere Mitmenschen zu denken." Hümmer dankte dem VdK-Ortsverband mit seinem Vorstandsteam für das soziale Engagement.
"Der VdK versteht sich als Anwalt sozial benachteiligter Menschen und kämpft für soziale Gerechtigkeit", betonte Kreisvorsitzender Heinz Wittmann. Mit 1,75 Millionen Mitgliedern sei der VdK der größte Sozialverband Deutschlands. 5750 Mitglieder habe der Kreisverband Lichtenfels. Nicht zuletzt dem medizinischen Fortschritt sei es zu verdanken, dass die Menschen immer älter würden: "Ab 2030 werden in der Bundesrepublik die ältesten Menschen Europas leben." Dies stelle Politik und Sozialverbände vor neue Herausforderungen. Heimplätze würden immer teurer, seien für Senioren oft nicht mehr bezahlbar. Wittmann informierte über die Mütterrente und die Rentengarantie sowie über die Pflege: "Sie geht jeden an, denn jeder Mensch - egal, welchen Alters - kann durch Krankheit oder Unfall zum Pflegefall werden." Wittmann freute sich, dass es im Kreisverband Pflegebegleiter gibt: "Das sind sozial engagierte Menschen, die für Pflegebedürftige da sein wollen. Sie gehen auf Wunsch mit ihnen spazieren, lesen ihnen vor und geben ihnen das Gefühl, Mensch zu sein und nicht nur Pflegefall." Sie könnten somit dort helfen, wo Mitarbeiter der Pflegedienste aufgrund der festgelegten Pflegeeinheiten an ihre zeitlichen Grenzen stoßen. Der Kreisvorsitzende lobte den Einsatz der Sammler, die im Rahmen der Aktion "Helft Wunden heilen" von Tür zu Tür gegangen sind. Höhepunkt des Adventsnachmittags war die Ehrung langjähriger Mitglieder. Seit 30 Jahren halten Klaus Diessenbacher, Walter Limmer, Margarete Schöner und Meta Hanke dem Sozialverband die Treue. Gerlinde Pechtl, Henning Abel und Manfred Diefenbach sind seit 25 Jahren dabei. Für zehnjährige Mitgliedschaft geehrt wurden Melanie Sutter, Irmgard Scherer, Johannes Schreppel, Gerhard Schnappauf, Karlheinz Sell, Michael Kerling, Wolfgang Schmitt und Georg Bornschlegel. Ortsvorsitzender Reinhold Hüttner und Kreisvorsitzender Heinz Wittmann überreichten Urkunden und Treueabzeichen.