Pettstadt — Nach dem überraschenden 3:2-Auswärtssieg in Leinach wollte der SV Pettstadt gesten auch gegen den Tabellenvierten TG Höchberg in der Fußball-Landesliga Nordwest nicht leer ausgehen. An der Hammerstatt sprang ein 1:1 (0:0) heraus.
Die Mannen um Spielertrainer Mario Kutzelmann gingen mit großem Engagement dieses Spiel an. Bereits nach wenigen Minuten hatte der SVP die erste Möglichkeit, als Mario Meth mit einem weiten Pass im Strafraum angespielt wurde, den Gästetorwart ausspielte, aber gegen die schnell nachgerückte Abwehr der TG den Ball nicht im Tor unterbringen konnte. Die Höchberger waren jetzt gewarnt und zeigten in den folgenden Minuten mehrmals ihre Klasse. In der 15. Min. tankte sich der Gästespieler Daniel Woller durchs Mittelfeld und schloss mit einem platzierten Schuss ab, den Oliver Ochs mit Mühe, aber auch mit Klasse um den Pfosten lenkte. Weitere gute Chancen wiederum durch Woller und durch Pascal Blömer folgten, blieben aber ungenutzt, sodass beide Mannschaften nach einem interessanten Schlagabtausch torlos die Seiten wechselten.
Die Gäste als beste Rückrundenmannschaft an die Hammerstatt gekommen, setzten den SV Pettstadt weiter unter Druck und wurden in der 53. Min. für ihr engagiertes Spiel mit dem 1:0 belohnt, als Dominik Römer seinen Mitspieler Alexander Priesnitz in den freien Raum schickte und dieser den Ball gekonnt am Pettstadter Torhüter vorbei ins Tor beförderte. Gegen kampfstarke Pettstadter dominierte der Gast aus dem Würzburger Fußballkreis weiterhin das Spiel und sah lange Zeit wie der sichere Sieger aus. Nach der Gelb-Roten Karte in der 75. Min. für den Pettstadter Oliver Riley, der bis dato mit Übersicht und Einsatz die Pettstadter Abwehr zusammenhielt, schien das Spiel diesen Lauf zu nehmen.
Aber in den letzten zehn Minuten erkämpften sich die dezimierten Pettstadter mit großer Laufbereitschaft und Spielfreude ein Übergewicht und wurden dafür in der letzten Spielminute belohnt, als der eingewechselte Fabio Jentsch einen langen Freistoß mit einem artistischen Seitfallzieher Richtung Tor beförderte und Sven Wenzel aus kurzer Entfernung den Ball zum verdienten 1:1-Ausgleich und -Endstand in das Höchberger Tor beförderte. rh