Zum Start des neuen Ausbildungsjahres und nach dem Ende der Ferienzeit sinkt üblicherweise die Arbeitslosigkeit, da die heimischen Firmen zum Alltag zurückkehren und Einstellungen nachholen. Das ist auch im Landkreis Erlangen-Höchstadt festzustellen, denn dort waren im September 1680 Personen arbeitslos gemeldet und damit 79 weniger als im August. Wie dem Pressebericht der Agentur für Arbeit Fürth zu entnehmen ist, lag die Arbeitslosenquote mit 2,2 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im Vormonat und als vor einem Jahr.
Zurückgegangen ist die Personalnachfrage der Arbeitgeber im Landkreis in den vergangenen vier Wochen: Die 174 neu gemeldeten Arbeitsstellen sind 98 offene Stellen oder 36,0 Prozent weniger als im August und fünf freie Stellen weniger als vor einem Jahr. Seit Jahresbeginn wurden 1708 freie Arbeitsstellen gemeldet. Dies sind 92 Stellenangebote oder 5,1 Prozent weniger als in den ersten drei Quartalen des Jahres 2015. Der Bestand umfasst aktuell 634 offene Stellen. Das sind 54 unbesetzte Stellen oder 7,8 Prozent weniger als im September 2015.


Mehr freie Stellen in Erlangen

Im Stadtgebiet Erlangen waren im September 2354 Menschen arbeitslos gemeldet. Dies sind 105 Personen weniger als im Vormonat August und 51 Personen weniger als im September des Vorjahres. Die Arbeitslosenquote liegt mit aktuell 3,9 Prozent um 0,1 Prozentpunkte niedriger als im August und auf identischem Niveau zum Wert des Septembers 2015.
Die Zahl der gemeldeten freien Stellen durch Erlanger Unternehmen ist zwar in diesem Monat zurückgegangen, sie ist aber größer als vor einem Jahr: So haben die lokalen Arbeitgeber in den vergangenen vier Wochen 350 offene Stellen gemeldet, was 119 Angebote weniger als im Monat zuvor sind, aber 90 freie Stellen mehr als im Vorjahres-September. Der Bestand umfasst aktuell 944 freie Stellen. Das sind 83 Stellenangebote mehr als im Vorjahr. red