Pater Ernst Schönhammer (OMI) kann am Sonntag, 3. Januar, in seinem Geburts- und Heimatort Pressig in der Herz-Jesu-Kirche sein 50. Priesterjubiläum feiern. Der Oblatenpater lebt und wirkt seelsorgerisch seit fast 50 Jahren in der kanadischen Hauptstadt Ottawa. Er festigt vor allem in der dortigen deutschsprachigen Gemeinde den christlichen Glauben.
Ernst Schönhammer wurde 1938 in Pressig geboren. Von der Volksschule Pressig nach dem Priesterseminar Bamberg besuchte Schönhammer ab 1951 die Missionsschule der Oblaten in Obermedlingen. Er studierte Theologie und Philosophie in Hünfeld. 1959 trat er demn Orden OMI (Oblaten der Makellosen Jungfrau Maria) bei. Die ewigen Gelübde legte er 1963 ab. Am 18. Dezember 1965 wurde Ernst Schönhammer in Hünfeld durch Bischof Adolf Bolte zum Priester geweiht.
Seit 1966 lebt und wirkt Schönhammer in Ottawa. Zunächst war er als Kaplan an der deutschsprachigen St.-Albertus- Gemeinde tätig und wurde 1977 dort zum Pastor ernannt. 2003 ernannte ihn sein Erzbischof Gervais zum Regionaldekan.
Am 10. Dezember 2003 verlieh dem Oblatenpater Ernst Schönhammer während eines Heimaturlaubs in Deutschland Bundespräsident Rau in der kanadischen Botschaft in Berlin das Bundesverdienstkreuz am Bande der Bundesrepublik Deutschland.
Auch das 25. Priesterjubiläum feierte Schönhammer in seiner Heimatgemeinde Pressig. Laut Chronik der Herz-Jesu- Pfarrei äußerte sich der Pater damals zu seiner Aufgabe:
"Die Seelsorge im Ausland soll den Menschen helfen, ihren Glauben auch in der Fremde zu erhalten und zu entwickeln. Dabei spielt die Muttersprache eine entscheidende Rolle."
Die Muttersprache lasse den Menschen aussprechen was ihn tief im Inneren bewegt und was seine Persönlichkeit letzten Endes ausmache. "Der in der Fremde lebende Mensch erfährt so in seiner muttersprachigen Gemeinde ein Stück Heimat, die ihn dort Wurzeln schlagen lässt."
Pater Schönhammer besucht bis heute regelmäßig etwa alle zwei bis drei Jahre seine Heimatgemeinde Pressig und zelebriert auch Gottesdienste in der Herz-Jesu-Pfarrei. Bei seinen Deutschlandaufenthalten besucht der Pater auch regelmäßig Klassentreffen seiner Volksschule in Pressig.
Pater Haagen erinnert daran, dass die Herz-Jesu-Pfarrei stolz auf gleich mehrere Geistliche aus Pressig sein kann. Neben Ernst Schönhammer gehören auch sein Cousin, Pater Gerhard Löffler (OMI), und Bruder Werner Landgraf der Kongregation der Oblaten an.


Der Festgottesdienst um 9 Uhr

Der Festgottesdienst zum Priesterjubiläum findet am Sonntag, 3. Januar, 9 Uhr, in der Herz-Jesu-Kirche statt. Um 8.45 Uhr sind die Vereine zur Kirchenparade ab Schule in die Herz-Jesu-Kirche eingeladen, der Musikverein Pressig führt die Kirchenparade an.
Die Liturgie werden neben dem Jubilar Pater Schönhammer die Geistlichen, Pater Gerhard Löffler, Pfarradministrator Pater Haagen und Diakon Alfred Trebes, mitgestalten. Festprediger ist Monsignore Norbert Blome aus Ulm. Musikalisch umrahmen werden den Gottesdienst der Kirchenchor und die Eisenbahnsinggruppe "Frohsinn", an der Orgel sitzt Karl-Heinz Löffler. Im Anschluss findet ein Empfang im Jugendheim Pressig statt. eh