Landkreis Forchheim — Das Projekt Familienpaten unterstützt Familien in herausfordernden Übergangssituationen. Speziell geschulte und zertifizierte Ehrenamtliche stehen Familien in schwierigen Lebenssituationen bei. Familienpaten können in vielen Situationen helfen: Jemand, der einmal pro Woche kommt, mit dem Kind spielt, mit der Mutter spricht, mit "dem/der Großen" Hausaufgaben macht, mit dem Baby spazieren geht und so eine Exklusiv-Intensivstunde mit dem älteren Geschwisterkind ermöglicht.
Wer zwei Stunden Zeit pro Woche "verschenken" kann, Gutes bewirken und eine Familie unterstützen möchte, erhält dafür eine fundierte Ausbildung als Familienpate und Begleitung in dieser Arbeit.
Familien leisten viel in unserer Gesellschaft und geraten dabei immer wieder in herausfordernde Lebenssituationen. Die Strukturen der Gesellschaft haben sich jedoch dahingehend verändert, dass Familien immer weniger Unterstützung durch private Vernetzung haben. Hier setzt die Hilfe der Caritas Forchheim als Standort "Netzwerk Familienpaten Bayern" an. Interessenten können sich melden bei Isabel Reckman unter Tel. 09191/707240 oder per E.mail an isabel.reckmann@caritas-forchheim.de. red