Zum Abschluss der Saison bietet der Kronacher Kreiskulturring am Wochenende 31. März sowie 1. und  2. April jeweils um 19.30 Uhr eine flotte und temporeiche Komödie, in der es um Toleranz und Anderssein geht. Die überaus erfolgreiche Gastspielproduktion geht nun schon zum dritten Mal auf Tournee und konnte wegen der großen Nachfrage erst für diese Spielzeit in die Cranachstadt verpflichtet werden.
"Patrick 1,5" lautet der Titel des Bühnenstücks, in dem der erfolglose Erfinder Göran (gespielt von Thomas Rohmer, der auch Regie führt) und sein Lebenspartner Sven (Jan Hasenfuß) voller Freude auf die Erfüllung ihres größten Wunschs warten. Die beiden Adoptionswilligen haben bereits ein Kinderzimmer mit Plüschtieren, Bobby Car und jeder Menge Spielzeug ausgestattet und warten nun auf ihr 1,5 Jahre altes Kleinkind namens Patrick.
Doch statt diesem steht dank eines klitzekleinen bürokratischen Kommafehlers ein 15-jähriger Rabauke (Stefan Peschek) mit krimineller Vergangenheit vor ihrer Tür.
Da das ausgerechnet vor dem Osterwochenende passiert, erreicht das Paar niemand mehr im Amt, und so müssen sie sich mit dem störrischen Teenager arrangieren, was dem verständnisvollen Göran besser glückt als dem schnellaufbrausenden Sozialarbeiter Sven.
Bis am Ende aus dem Trio eine Familie mit drei Prinzen werden kann, gibt es noch viele, gar nicht langweilige und vor allem nachdenklich machende Anlaufschwierigkeiten.
Karten für das bekannte Theaterstück des schwedischen Erfolgsautors Michael Druker gibt es im Vorverkauf für 20 Euro (Schwerbehinderte 14 Euro, Schüler, Studenten, Arbeitslose neun Euro) beim Kreiskulturreferat im Landratsamt in Kronach, Güterstraße 18, unter Tel. 09261/ 678-300 und 678-327 sowie per Mail gisela.lang@lra-kc.bayern.de. red