"Weihnachtszeit ist die Zeit des Gebens. Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Päckchen sammeln konnten", sagt Betriebsrat Norbert Lamm. Die von den Schaeffler-Mitarbeitern mit Grundnahrungsmitteln und kleinen Geschenken für Kinder bestückten Kartons sollen Bedürftigen in Albanien, Bosnien und Rumänien zugutekommen. Bereits zum elften Mal unterstützt Schaeffler unter der Leitung des Betriebsrates und der Jugend und Auszubildendenvertretung (JAV) die ehrenamtliche Aktion der Johanniter.
"Ich bin stolz auf unsere Mitarbeiter, die mit ihren Spenden dazu beitragen, Notleidenden zu helfen und ihnen zu Weihnachten eine Freude zu bereiten", freut sich Alexander Putz, Werkleiter Herzogenaurach, über das Engagement der
Schaeffler-Mitarbeiter. In den vergangenen Wochen hatten sie einer Packliste entsprechend Grundnahrungsmittel, Hygieneartikel, Süßigkeiten und kleine Geschenke für Kinder zusammengetragen und liebevoll verpackt. Die Kartons wurden vom Unternehmen zur Verfügung gestellt.
Am 26. Dezember werden die ehrenamtlichen Weihnachtstruckerfahrer wieder mit vier Konvois in Richtung Südosteuropa aufbrechen, wo die Pakete an die Notleidenden in den Zielregionen verteilt werden. Damit die Päckchen sicher dort ankommen, spendeten das Werk und die Personalabteilung zusammen 1000 Euro, "um die Benzinkosten zu decken", wie Personalleiter Olaf Riesenbeck erklärt. Auch Mitarbeiter beteiligten sich an der freiwilligen Spende, sodass insgesamt 1420 Euro zusammenkamen.
Die Aktion "Weihnachtstrucker" der Johanniter besteht bereits seit 22 Jahren. Jahr für Jahr werden von vielen Unternehmen, Vereinen und Privatpersonen Päckchen gesammelt, die Bedürftige zur Weihnachtszeit unterstützen. red