Welitsch — Der VdK-Ortsverband Pressig wird vorläufig kommissarisch vom bisherigen 1. Vorsitzenden Otmar Raab weiter geführt. Unter der Leitung von Kreisvorsitzendem Heinz Hausmann konnten die Neuwahlen bei der Hauptversammlung im Gasthaus Müller zügig durchgeführt werden.
Weil Otmar Raab seit längerer Zeit schwer erkrankt ist, wollte er das Amt des Vorsitzenden niederlegen. Es fand sich allerdings kein Nachfolger aus den Reihen der Versammlung. Auf Bitten des Kreisvorsitzenden und der Mitglieder ist Raab deshalb zunächst kommissarisch für den 154 Mitglieder zählenden VdK-Ortsverband Pressig tätig.
Nachdem der stellvertretende Vorsitzende, die Schriftführerin und die Frauenvertreterin zurückgetreten waren, wurde Hilmar Fiedler neu als 2. Vorsitzender gewählt. Im Amt bleibt Kassiererin Karin Meserle. Der Posten des Schriftführers ist vakant. Neu wurde Barbara Schmid als Frauenvertreterin in den Vorstand gewählt. Beisitzer wurden Andreas Rebhan und Herbert Müller, Delegierte zum Kreisverband Karin Meserle und Herbert Müller (Ersatz: Hilmar Fiedler und Andreas Rebhan).
Kreisvorsitzender Hausmann würdigte den Einsatz aller Mitglieder, die bereit sind, ein Ehrenamt zu übernehmen. Ohne dieses Engagement wäre der VdK nicht so erfolgreich. Er nannte viele Leistungen und soziale Errungenschaften für "kleine Leute", die aufgrund der Stärke des VdK erst durchgeführt wurden und Gesetze zur Folge hatten. So seien das Kindererziehungsgeld und die jetzige Mütterrente Erfolge der Aktionen von Verbänden in Deutschland wie dem VdK.

Dank an den "Tausendsassa"

Vorsitzender Otmar Raab dankte seinen Vorstandskollegen, besonders "Tausendsassa" Karin Meserle, die ihn während seiner Krankheit stets gut vertreten, dazu noch die Kasse geführt habe und noch als Schriftführerin tätig gewesen sei. "Wenn wir die Karin in den letzten Jahren nicht gehabt hätten, würden wir längst nicht so dastehen", meinte Raab. "Die Karin ist seit zwölf Jahren zuverlässige Kassiererin. Noch nie gab es Beanstandungen. Sie ist der Draht zur Geschäftsstelle in Kronach, und sie hält mir seit Jahren den Rücken frei. Ich hätte sonst schon längst aufgeben müssen."
Trotz Austritten und Sterbefällen konnte der Vorsitzende sogar auf einen Mitgliederzuwachs von 146 im Vorjahr auf aktuell 154 verweisen.
Raab dankte ferner den fleißigen Sammlern bei der Aktion "Helft Wunden heilen": Herbert Müller, Karin Götze und Marie Lang hatten 942 Euro zusammengetragen. Raab: "Wer weiß, wie schwierig es ist, von Haus zu Haus zu gehen, der kann nachvollziehen wie hoch dieses Engagement einzuschätzen ist."

Nur drei Jubilare anwesend

Bei der Hauptversammlung hätten auch mehrere Ehrungen durchgeführt werden müssen, doch bedauerlicherweise war die Mehrzahl der Jubilare nicht anwesend, obwohl die Versammlung sehr gut besucht war. So konnten Kreisvorsitzender Heinz Hausmann und Otmar Raab nur die Mitglieder Gabriele Kestel, Uwe Kestel und Joseph Reuth für zehnjährige Mitgliedschaft mit Treueabzeichen und Urkunde ehren. eh