Haßfurt — Seit über einem Jahrzehnt nimmt die Vereinsballettschule "On Point" (Haßfurt) jedes Jahr am Deutschen Ballettwettbewerb teil, der immer um diese Zeit in Fürstenfeldbruck läuft. Mit schönen Erfolgen sind die Haßfurter Ballettschüler zurückgekehrt, wie die Ballettschule meldet. Ganze sechs Tänze, so viele wie noch nie, schafften die Qualifikation zum Dance-World-Cup, der vom 27. Juni bis 4. Juli im rumänischen Bukarest ausgetragen wird.
Mit einer Rekordbeteiligung von rund 1000 Tänzern aus über 60 Ballett- und Tanzschulen, teilweise auch aus dem Ausland, ging der größte deutsche Ballettwettbewerb über die Bühne. Gezeigt wurden über 300 Tänze in den Kategorien Klassisches Ballett, Nationaltanz, Steptanz, Modern- und Jazz-Dance, Hip-Hop, Gesang und Tanz sowie Showtanz - im Anschluss fand eine große Gala der Sieger statt.

41 Tänzer aus Haßfurt

Aus Haßfurt waren 41 Tänzer, drei Begleitpersonen sowie zahlreiche Eltern und Fans nach München gereist, um mit neun Aufführungen in verschiedenen Kategorien anzutreten. Vier Gruppen landeten auf dem Siegertreppchen, weitere zwei Gruppen belegten vordere Plätze in starken Feldern und konnten sich demzufolge ebenso qualifizieren, eine weitere Gruppe könnte zudem als Nachrücker nach Bukarest reisen. Stolz auf ihre Eleven ist die Leiterin der Ballettschule, Uta Möller-Reuß.
Die beste Platzierung und damit den Sieg erreichten die 23 "On-Point"-Tänzerinnen der Leistungsklassen 2 und 3 in der Kategorie "Gruppe Tanz und Gesang" mit 87,3 Punkten und damit deutlichem Abstand vor der Konkurrenz. Mit "One short day" aus dem Musical "Wicked - Die Hexen von Oz" boten die Haßfurter ein "nahezu perfekt choreographiertes Musiktheater", das selbst der Süddeutschen Zeitung eine Erwähnung in ihrem Artikel wert war . Dabei überzeugten in Solos Miriam Ruff als grüne Hexe Elphaba und Lorraine Bühl als Hexe Glinda "mit keckem Schauspiel und tonsicherem Gesang" (SZ).

Gegen starke Konkurrenz

Die 22-jährige Lorraine Bühl beeindruckte auch mit ihrem zweiten Auftritt in der Kategorie "Erwachsene Solo Gesang und Tanz", in der sie sich mit "I'm in love with a wonderful guy" trotz starker Konkurrenz einen hervorragenden zweiten Platz sichern konnte.
Einen bemerkenswerten dritten Rang schafften die elf- bis 13-jährigen Tänzer der Leistungsklasse 1 mit ihrer Kuckuckspolka in der Kategorie "Kinder Gruppe Ballett". Auch die etwas Älteren der Leistungsklasse 2 erreichten mit einem polnischen Krakowiak einen dritten Platz in der Kategorie "Junioren Gruppe Nationaltanz" - beide Tänze qualifizierten sich damit für die Weltmeisterschaft in Bukarest.
Sehr erfolgreich war das Quartett mit Lorraine Bühl, Julia Zösch, Julia Pataky und Alicia Reuss. Die Mädchen qualifizierten sich mit zwei Tänzen in zwei Kategorien. Mit einer "Variation aus Giselle" in der Kategorie "Junioren und Erwachsene Quartett Ballett" sowie mit einem "Russischen Tanz" in der Kategorie "Junioren und Erwachse Quartett Nationaltanz". Ganz zuletzt steht als siebter Tanz und Nachrücker für den Dance-World-Cup die "Tritsch-Tratsch-Polka" bereit. Sie belegte den fünften Platz in der "Gruppe Nationaltanz".

Tanzfestival in Schweinfurt

Die Wettbewerbstänze sind alle beim 18. Schweinfurter Tanzfestival zu sehen am Samstag, 2. Mai, um 19.30 Uhr im Schweinfurter Theater. In den nächsten Wochen geht es darum, das Fahrgeld für die Teilnehmer am Dance-World-Cup in Rumänien über Spenden zusammenzubekommen. Denn Reise und Unterkunft müssen selbst finanziert werden. Die Haßfurter Ballettschule nimmt gerne Spenden entgegen und stellt Spendenquittungen aus. Der Vorverkauf für das Schweinfurter Tanzfestival läuft auf Hochtouren. Karten sind noch bei "On Point" sowie bei der Buchhandlung Colibri in Schweinfurt erhältlich. red