von unserem Mitarbeiter Ewald Stretz

Neubrunn — Ein Pflegeheim der besonderen Art befindet sich derzeit in der Heilig-Länder-Halle in Neubrunn. Das "Schräge Theater" zeigt den Dreiakter "Opa rebelliert im Pflegheim". Es ist ein Stück, das den oft tristen Alltag auf eine äußerst lustige Art widerspiegelt.

Gundula braucht endlich Ruhe

Opa Karl Stechschritt (Herbert Rumpel) bezieht sein neues Heim, denn Schwiegertochter Gundula (Ramona Schneiderbanger) braucht Platz. Oberschwester Olga Blutbeule (Irene Sauer) führt ein strenges Regiment. Im heimlichem Verbund mit der Putzfrau Ada Özdemir
(Stefanie Lauterbach) wissen sich die Patienten jedoch gut zu wehren. Das bekommt auch der pillenverschreibende Doktor Kügele (Bernd Stretz) zu spüren.
Das Chaos geht weiter, als Kügele und Erwin Stechschritt (Kilian Sauer) die Rollen tauschen; eine Verwechslung mit enormen Folgen. Putzfrau Ada besorgt für die Patienten Ida Feigenkuss (Nadja Stretz) Gerda Schnabeltropfer (Anja Benz) und Otto Schnarchpause (Gerd Koch) einige Flaschen Rotwein.
Auch der ehemalige Soldat Heinrich Feldjäger (Horst Gehring) ist dem Alkohol nicht abgeneigt. Das Heim bekommt Besuch vom Arzt Ingo Kinderwunsch (Robert Nagy), der sich später als Millionär zu erkennen gibt. Als sich Uschi Stechschritt (Theresa Reinwand) in Dr. Kinderwunsch verliebt, kommt es zu einem glücklichen Ende. Das Heim wird in eine Stiftung umgewandelt und wird für alle eine schöne Einrichtung für den Alterssitz.

Alles Scheinheilige!

Oder wie Putzfrau Ada Özdemir sagt: "Alles Neubrunner kommen in de' Himmel, weile alles Neubrunner seien Scheineheilige!" Am Samstag, 18. Oktober, findet die letzte Aufführung für 2014 statt. Diese Vorstellung ist bereits ausverkauft.