Oberhaid — Die Neuwahlen der Vorstandschaft und das 120-jährige Bestehen standen im Mittelpunkt der Jahresversammlung des Blasmusikvereins Oberhaid. Erster Vorsitzender Harald Krug zeigte sich dabei sehr zufrieden mit dem abgelaufenen Jahr. Er hob besonders die ausgezeichnete musikalische Nachwuchsarbeit hervor, dank derer der Verein optimistisch in die Zukunft gehen könne.
Das Jahr 2015 wird ganz im Zeichen des 120-jährigen Vereinsbestehens stehen. Höhepunkt wird das Kreismusikfest vom 12. bis 14. Juni auf der Oberhaider Festwiese sein. Viele Musikvereine haben sich bereits für den Sternmarsch und für den Festzug mit Gemeinschaftschor am Sonntag angemeldet.
Dirigent Raimund Krug verwies auf viele musikalische Erfolge. Beide Orchester nahmen 2014 beim Wertungsspiel in Hallstadt teil und erreichten dabei jeweils einen "sehr guten Erfolg", das Hauptorchester in der Mittelstufe und das Nachwuchsorchester in der Grundstufe. Außerdem haben acht Nachwuchsmusiker die Juniorprüfung abgelegt, ebenfalls acht haben die D1- und eine Musikerin die D2-Prüfung erfolgreich absolviert. Krug hob auch die guten Ergebnisse beim Solo/Duo-Wettbewerb hervor. Johanna Krug am Bariton und Annika Baum am Fagott schafften es bis zum Landesentscheid und erreichten einen "ausgezeichneten Erfolg". Annika Baum trat noch mit ihrer Schwester Julia (Oboe) als Holzbläser-Duo an, und sie erhielten beide den Titel "Landessieger". Des Weiteren erhielt Alina Lenhardt beim Wettbewerb "Jugend musiziert" mit ihrer Querflöte den 1. Preis.
Bei den Neuwahlen wurde der Vorstand einstimmig bestätigt: 1. Vorsitzender Harald Krug, 2. Vorsitzender Wolfgang Rödig, 3. Vorsitzender Hubert Krug, 1. Kassier Bernhard Dotterweich, 2. Kassiererin Martina Bartl, Schriftführerin Nicole Fösel und Schriftführer/Mitgliederverwaltung Markus Klarmann. Kassenprüfer Norbert Görtler und Ernst Ringel. red