von unserem Mitarbeiter  Johannes Michel

Breitengüßbach — Behält die OMV-Tankstelle ihre Öffnungszeiten? Nachdem er sie über Jahre nicht an Sonn- und Feiertagen betreiben durfte, erhielt der Pächter der OMV-Tankstelle im Breitengüßbacher Gewerbegebiet im vergangenen Jahr die Genehmigung durch den Gemeinderat. Mit neun zu sieben Stimmen - also sehr knapp - fiel damals die Entscheidung. Nun stand die Verlängerung der Genehmigung auf der Tagesordnung.
Bereits im Juni hatte der Pächter den Antrag auf Verlängerung gestellt. Eine Gemeinde kann mittels Verordnung den Betrieb von Autowaschanlagen und Tankstellen an Sonn- und Feiertagen von 12 bis 24 Uhr zulassen, wobei die Bedürfnisse der Anlieger zu berücksichtigen sind.
Da im Gewerbegebiet niemand gestört wurde, erhielt der Pächter 2013 die Erlaubnis, von 12 bis 18 Uhr zu öffnen. Es handelte sich um eine befristete Genehmigung für ein Jahr. Probleme und Beschwerden scheint es nicht gegeben zu haben. Der Breitengüßbacher Gemeinderat beschloss jetzt mit 13 zu zehn Stimmen, die Erlaubnis zur Öffnung der Tankstelle an Sonn- und Feiertagen unbefristet zu gewähren.

Auf Förderbedarf hinweisen

Einstimmig fiel die Entscheidung, dass die Gemeinde Breitengüßbach zum Verein "Hilfe für Schüler an Förderschulen im Landkreis Bamberg" beitreten soll. Zweck des Vereins ist es, in der Bevölkerung das Verständnis für Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf zu wecken und die Ausbildung der Kinder zu fördern. Zu den Mitgliedern zählen zahlreiche Gemeinden und Städte aus dem Landkreis sowie Einzelpersonen. Die Mitgliedschaft ist beitragsfrei. Die Gemeinde erhofft sich von der Mitgliedschaft eine aktive Unterstützung bei der Betreuung von förderbedürftigen Kindern.
Unter dem Punkt "Sonstiges" verlas Bürgermeisterin Sigrid Reinfelder (UBB Breitengüßbach) ein Schreiben der "DB-Projektbau" der Deutschen Bahn zu anstehenden Begutachtungen in Sachen "passiver Schallschutz". Anwohner, die hier Anspruch haben, würden in Kürze angeschrieben, so dass dann die Besuche beauftragter Gutachter beginnen könnten, meinte Reinfelder.