Zur guten Tradition gehört der ökumenische Neujahrsgottesdienst in der Klosterkirche. Zum 17. Mal treffen sich die Gläubigen beider Konfessionen zu diesem besonderen Gottesdienst am Freitag, 1. Januar, um 17.30 Uhr.


Versprechen auf Trost

Die Thematik entstammt der Jahreslosung 2016. "Gott spricht: Ich will euch trösten, wie einen seine Mutter tröstet. Jesaja 66,13". Der Rektor Pater Pieper vom Oblatenkloster der katholischen Kirche, Pfarrer Gundermann von der evangelischen Kirche und das Vorbereitungsteam laden dazu ein.
Pfarrer Gundermann hält die Ansprache. Gläubige beider Konfessionen tragen die Lesung und die Fürbitten vor. Aus Solidaritätsgründen erbittet Pater Pieper eine Spende bei der Kollekte für die Flüchtlinge im Landkreis.


Gemeinsam zur Agape

Unter Leitung von Dekanatskantor Marius Popp umrahmt die evangelische Kirchenband den Gottesdienst.
Anschließend findet im Seminarraum des Klosters im Erdgeschoss ein vertiefender Gedankenaustausch mit Agape statt. hüt