Rattelsdorf — Im festlichen Rahmen des 36. Gemeinschaftskonzerts des Musikvereins und des Gesangvereins "Liederkranz" Rattelsdorf ehrte Erster Vorsitzender Ludwig Derra gemeinsam mit Baptist Schütz, Ehrenvorsitzender des Nordbayerischen Musikbunds Bamberg, verdiente Mitglieder für ihre aktive 20-jährige Zeit im Musikverein. Ausgezeichnet wurden Sabine Knauer, Karin Koppitz und Heike Ritzer. Baptist Schütz bezeichnete die Geehrten als Teil des wichtigsten Kulturträgers in der Gemeinde. Er würdigte das perfekte Organisationstalent der drei Mitglieder bei Veranstaltungen und überreichte die Ehrennadel des Nordbayerischen Musikbunds in Silber.
Lobende Worte fand der Ehrenvorsitzende für den Ehrendirigenten Manfred Gunzenheimer und für Dirigent Stephan Köster, der beim Konzert nach fast 16-jähriger Tätigkeit verabschiedet wurde. Die offizielle Übergabe des Taktstocks an Stefan Pechmann fand bereits beim 25. Priesterjubiläum von Pfarrer Reinhold Braun statt. Ludwig Derra stellte in seiner Dankesrede fest, dass es nicht alltäglich und auch kein ganz normaler Vorgang sei, wenn bei einer Blaskapelle ein Dirigentenwechsel stattfände. Für eine Kapelle ginge wohl immer eine Ära zu Ende, wenn ein Dirigent ginge. Bei Stephan Köster träfe das besonders zu, da er altersmäßig und musikmäßig mit seiner Kapelle in engem Bezug gestanden habe. Von seinen Musikern wurde er liebevoll "Direx" genannt, betonte der Vorsitzende.
Stephan Köster habe in seiner über 15-jährigen Tätigkeit die Kapelle zu einem unglaublich leistungsfähigen Klangkörper zusammengeschmiedet und sie in seiner unnachgiebigen Art immer wieder zu Hochleistungen angetrieben. Mit herausfordernden Stücken habe er die Musiker bis in die Oberstufe getrieben und sie dort gehalten. Anerkennend sprach Derra davon, dass es der Verdienst von Stephan Köster sei, dass die "Itzgrunder Musikanten" erstmals in der Geschichte des Vereins im Jahr 2005 beim Wertungsspielen in Hallstadt in der Oberstufe antraten und gleich einen 1. Rang holten. Dass dies keine Eintagsfliege war, habe der Dirigent bewiesen, als er 2011 in Oberhaid wiederum mit den "Itzgrundern" einen 1. Rang in der Oberstufe holte.
Von offizieller Vereinsseite bedanke sich Derra bei Stephan Köster für die unermüdliche Arbeit für den Musikverein, für die "Itzgrunder Musikanten" und die Blasmusik in Rattelsdorf. Er überreichte ihm ein Fotobuch, in dem Kösters Zeit als musikalischer Leiter der Kapelle dokumentiert ist. Gleichzeitig bat er ihn noch einmal auf die Bühne, um die gemeinsame Zugabe - den Frankenliedmarsch mit der inoffiziellen Frankenhymne "Wohlauf die Luft geht frisch und rein", dargeboten von den "Itzgrunder Musikanten", dem Gesangverein "Liederkranz" und allen Anwesenden - zu dirigieren. nr