Mit dem Rücken zur Wand stehen die Volleyballer des TV Ebern im Abstiegskampf der Landesliga. Am vorletzten Spieltag sind sie am Samstag beim BSV Bayreuth II zu Gast. Für den TVE ist ein Sieg Pflicht, bei einer Niederlage dürfte der Abstieg besiegelt sein, zumal im Anschluss dann nur noch eine Begegnung beim Tabellendritten Regenstauf auf dem Plan steht.
Die Bayreuther weisen vor diesem Match zwei Zähler mehr auf, und somit kommt es zu einem so genannten "Sechs-Punkte-Spiel", in dem die Bayreuther auf Grund des Heimvorteils die Favoritenrolle inne haben. Sie landeten bereits im Hinspiel in Ebern einen 3:1-Sieg und wissen auch um die Bedeutung der Partie. Doch mehr als der Relegationsplatz, auf dem sie derzeit stehen, ist auch für sie nicht zu erreichen, zumal zwei Teams den Weg nach unten antreten müssen und der Drittletzte in die Relegation gehen muss. Bayreuth hat am Samstag zwei Spiele zu bestreiten. Die Eberner Anhänger sind gespannt, ob die Mannen um Coach Hanke doch noch den Klassenerhalt schaffen. Spielerisch und kämpferisch kann man dem Team in dieser Saison nichts nachsagen, was fehlte, waren die Erfahrung und Cleverness in bestimmten Phasen. di