Kreis Lichtenfels — Mit den ersten drei Worten kann jeder etwas anfangen. Nah: nicht weit entfernt, räumlich oder zeitlich; Verkehr: Bewegen von Fahrzeugen, Gütern oder Personen auf Wegen, Straßen oder der Schiene; Plan: Programm zur Verwirklichung eines Vorhabens. Ein Nahverkehrsplan verknüpft alle drei Begriffe.
Der Landkreis Lichtenfels erstellt einen Nahverkehrsplan für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis. Zunächst muss hier der vorhandene ÖPNV untersucht werden, um Probleme aufzudecken. Dann werden Maßnahmen und Lösungen entwickelt, den öffentlichen Personennahverkehr für die Bürgerinnen und Bürger möglichst komfortabel zu gestalten.
Der große Bus ist eigentlich fast immer leer. Die Fahrtzeit dauert viel zu lange. Mit dem Kinderwagen oder dem Rollstuhl kann der Bus kaum genutzt werden. Dies sind Beispiele für tägliche Probleme. Wenn auch solche Situationen bekannt sind und dazu gute Ideen für eine Lösung, dann sollten diese noch bis Ende des Jahres dem Landratsamt bekannt gemacht werden.
Aktuell sind die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis aufgerufen, sich an den Bürgerforen zu beteiligen: am Montag, 26. Oktober, 18.30 Uhr, im Gasthaus Hennemann in Stublang oder am Donnerstag, 29. Oktober, 18.30 Uhr im Landgasthof "Zum Anker" in Weidnitz.
Falls die Termine nicht wahrgenommen werden können, können die Anregungen auch per E-Mail (Kontaktformular: www.lkr-lif.de/info/kontakt) oder per Post (Landratsamt Lichtenfels, Wirtschaftsförderung, Kronacher Straße 28-30, 96215 Lichtenfels) weitergegeben werden; Meldeschluss: 31. Dezember. red