Forchheim — Farid ist auf der Flucht. Denn wie ein Krake streckt die Muslimbruderschaft ihre Arme nach ihrem Ex-Mitglied aus. In Ägypten und Libyen kommt Farid fast ums Leben. Doch Abidemi, eine junge Prostituierte aus Nigeria, pflegt ihn gesund, bevor sie zusammen weiterziehen: am Ende in einem Boot über das Mittelmeer.
Am Freitag, 24. April, liest die aus Forchheim stammende Autorin Birgit Hämmerle um 19.30 Uhr in der Forchheimer Stadtbücherei aus ihrem Buch "Farid der Träumer." Der Eintritt ist frei, um Spenden wird laut einer Pressemittlung des Veranstalters allerdings gebeten.
Birgit Hämmerle weiß, wovon sie schreibt. Bis heute organisiert sie Einsätze unter syrischen Flüchtlingen in Jordanien und arbeitete unter koptischen Bombenopfern in Alexandria (Ägypten). Seit Sommer 2014 lebt sie wieder in Deutschland und engagiert sich dabei in der Unterstützung und Eingliederung von syrischen Flüchtlingen.
In "Farid der Träumer" setzt sie sich mit der hochbrisanten politischen Situation Ägyptens und dem Phänomen des "Arabischen Frühlings" auseinander.

Aktuelle Themen

So beschreibt sie brandaktuelle Themen wie die Massenvergewaltigungen, den westlichen Abenteuer-Tourismus, die allmächtige Muslim-Bruderschaft am Ende des Mubarak-Regimes in Ägypten oder die Flucht der Boatpeople im Mittelmeer.
Hämmerle weiß aus eigener Anschauung, dass sich die Träume der Flüchtlinge oft einfach zerschlagen. red