"Wir rechnen mit 500 bis 600 Gästen", sagt Matthias Laux, der Vorsitzende des Country Clubs Mountain Lions, mit Blick auf die großen Stapel von Tischen und Bänken, die darauf warten, aufgebaut zu werden. Heute muss der Aufbau für das Country Festival auf dem Gelände an der Mörikestraße in Neustadt fertig werden, denn morgen, Freitag, tobt hier ab 14 Uhr der "Wilde Westen".
Seit Jahren merken sich Country- und Westernfans in der weiten Region das zweite und dritte Wochenende im August vor. Denn das Neustadter Festival steigt immer an gleich zwei Wochenenden. Nicht ohne Stolz stellt Matthias Laux fest: "Wir haben an jedem Wochenende jeden Tag eine andere Band", denn Livemusik gehört unbedingt zum Festival, das trotzdem bei freiem Eintritt über die Bühne geht.
Für das richtige Ambiente sorgen neben den Club-Mitgliedern in ihren traditionellen Western-Outfits die Blockhütten und Indianerzelte auf dem Areal. "Mitglieder, die hier eine Hütte haben, sind gerade jetzt im Sommer oft hier und bleiben auch mal über Nacht", erzählt Laux beim Rundgang über das Gelände, auf dem gerade überall Vorbereitungen für das Großereignis getroffen werden.
Seit der Gründung des Vereins Anfang der 90er Jahre leben übrigens Süd- und Nordstaatler nebst Indianern verschiedener Stämme auf dem Gelände friedlich nebeneinander. Die Mitglieder kommen nicht nur aus Neustadt. "Wir haben Leute aus Frankfurt, Schweinfurt, Kassel, Sonneberg und sogar einen echten Texaner, den Sonny, unter den rund 90 Mitgliedern", sagt Matthias Laux.
Das Festival ist schon immer ein Familienfest. Es gibt Ponyreiten, Indianerspiele und Basteln für die Kinder. Eine Attraktion ist das Goldwaschen auf der gerade neu angelegten Goldwaschanlage. Die gefundenen Nuggets können die Kinder gegen Nascherei eintauschen. Es gibt Verkaufsstände für Cowboy- und Indianerbedarf, Schmuck und mehr. Auch der Speiseplan ist zumindest in Teilen "westernmäßig" mit Chilli con Carne und Hotdogs für die Cowboys und geräucherten Forellen für die Indianer. Es gibt eine Tombola, deren Lose am zweiten Festivalsonntag um 16 Uhr eingelöst werden können. Die Senioren der Neustadter Altenheime werden besonders eingeladen und bewirtet. Die Gruppe von Kindern aus der Ukraine, die auf Einladung der Tschernobyl-Kinderhilfe Neustadt im Coburger Land zur Erholung war, haben die Lions schon im Juni einen Tag lang betreut.