Küps — In der Messe Frankfurt fand der Deutsche Präventionstag statt. Es ist der größte europäische Kongress speziell für das Arbeitsgebiet der Kriminalprävention sowie angrenzender Präventionsbereiche.
Der Deutsche Ju-Jutsu-Verband war der einzige Sportfachverband, der einen Informationsstand bei dieser Veranstaltung betrieben hat. Aus dem gesamten Sportbereich ist nur noch die Deutsche Sportjugend vertreten. Während der beiden Kongresstage kamen täglich mehrere Dutzend Interessierte zum Stand und informierten sich über das vom Bündnis für Demokratie und Toleranz der Bundesregierung 2013 ausgezeichnete Projekt "Nicht mit mir!".
Sie wurden dabei von Heike Bittner, Gewaltpräventionstrainerin und Erste Vorsitzende des TSV Küps, sowie Reiner Sonntag, Referent Schulsport des Deutschen Ju-Jutsu-Verbandes, umfassend beraten. Neben Anfragen bezüglich Aus- beziehungsweise Fortbildungen zu verschiedenen Gewaltpräventionsthemen und -angeboten durch Referenten des DJJV konnten auch erste Gespräche für neue Kooperationen geführt werden. In Oberfranken werden "Nicht-mit-mir!"-Kurse seit Jahren erfolgreich durch die Kursleiter des TSV Küps angeboten. Viele Schulen der Region bieten bereits Kurse sowohl begleitend im Unterricht als auch in der Ganztagsbetreuung an. Vorreiter im Kronacher Raum ist die Lucas-Cranach-Schule, die dieses Kindern in allen Jahrgangsstufen ermöglicht. red