von unserem Mitarbeiter Karl-Heinz Frank

Neunkirchen — Ohne eine Gegenstimme hat der Neunkirchner Marktgemeinderat den Bau eines 35 Meter langen und einen Meter breiten Gehwegs an der Ritter-von-Hofmann-Straße im Ortsteil Großenbuch beschlossen. Der Weg soll künftig den abgebrochenen alten Feuerwehrschuppen mit dem Parkplatz am neuen Feuerwehrgerätehaus verbinden. Dafür stellt der Neunkirchner Marktrat außerplanmäßig 8000 Euro bereit.
Wesentlich mehr Geld aus außerplanmäßigen Haushaltsmitteln muss die Gemeinde für die geplante Sanierung der Wasserversorgungsleitungen in der Anna-Friedrich-Straße, der Dina-Ernstberger-Straße und im Klosteräckerweg in die Hand nehmen. Schon vor einiger Zeit sind dafür 130 000 Euro in den Haushalt eingestellt worden. Jetzt kommen weitere 270 000 Euro dazu.
Die zusammen 400 000 Euro sollen über eine Entnahme aus einer Sonderrücklage finanziert werden. Dies erläuterte den Gemeinderäten Marktkämmerer Arne Schell.

Veränderungen verboten

Auch der geplante Bebauungsplan für den Bereich zwischen der Großenbucher Straße und dem Freibad stand an im Neunkirchner Gemeinderat ein weiteres Mal auf dem Programm. Dabei verlängerte der Marktgemeinde rat einstimmig die vor zwei Jahren für die Maßnahme erlassene Veränderungssperre um ein weiteres Jahr. Bauliche Veränderungen oder auch Veränderungen sind in diesem Zeitraum untersagt.