von unserem Mitarbeiter Richard Sänger

Heßdorf — Im Mai 2015 hatte die Freiwillige Feuerwehr Heßdorf die Beschaffung eines Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeuges HLF 20 beantragt. Der Antrag wurde am 30. Juni im Gemeinderat behandelt und wurde zur Klärung verschiedener Fragen zurückgestellt.
Zwischenzeitlich wurde seitens der Verwaltung die Bauvoranfrage zur Errichtung eines Feuerwehrgerätehauses eingereicht. Nach wie vor steht nämlich die Entscheidung über die Beschaffung eines HLF 20 im Zusammenhang mit dem Neubau des Feuerwehrgerätehauses.


Zuschüsse nur mit Neubau

Wie Bürgermeister Horst Rehder und Kommandant Peter Bock erklärten, könnte eine Bezuschussung des Neufahrzeugs von einem ausreichenden und zugelassenen Standort abhängen. Aus diesem Grund sollte nach Möglichkeit bis zur Auslieferung des Löschfahrzeuges auch der Neubau verwirklicht sein.
Die Kosten für die Beschaffung eines HLF 20 liegen bei rund 400 000 Euro, es kann mit einer staatlichen Förderung in Höhe von 119 000 Euro gerechnet werden. Somit würde ein gemeindlicher Eigenanteil von etwa 280 000 Euro verbleiben. Die entsprechenden Haushaltsmittel sollen in den Haushaltsjahren 2017 und 2018 veranschlagt werden. Da auch die Marktgemeinde Weisendorf die Beschaffung eines HLF 20 plant, besteht die Möglichkeit eines Kooperationsvertrages mit der Nachbargemeinde, denn bei der Beschaffung von zwei Fahrzeugen und einer gemeinsamen Abwicklung würden die Hersteller einen entsprechenden Rabatt gewähren.


Kooperation mit Weisendorf

Beide Gemeinden möchten die zusätzliche Fördermöglichkeit, die sich durch die gemeinsame Abwicklung der Beschaffung eröffnet, in Anspruch nehmen. Mit der Ausschreibung und Abwicklung der Fahrzeugbeschaffungen soll ein geeignetes Fachbüro beauftragt werden und ein Kooperationsvertrag zwischen beiden Gemeinden abgeschlossen werden. Ohne Diskussion wurden sowohl der Beschaffung des HLF 20 als auch dem Abschluss eines Kooperationsvertrages zugestimmt.