Höchstadt — Der Tennisclub Höchstadt hat neuerdings einen mittelfränkischen Meister in seinen Reihen: Robin Reichrath errang bei den Jugendmeisterschaften in Nürnberg/Marienberg den Titel in seiner Altersklasse U9. Dass Robin schon im Alter von acht Jahren so erfolgreich ist, lässt auf weitere Titel in den nächsten Jahren hoffen.
Der gebürtige Saarländer nahm bereits im Alter von vier Jahren mit Unterstützung seines Vaters zum ersten Mal einen Schläger in die Hand. 2010 zog er mit seiner Familie nach Gerhardshofen/Birnbaum. In Dachsbach besucht er im Moment die dritte Klasse der Grundschule. Dazu trainiert Reichrath drei bis vier Mal in der Woche mit seinem Trainer Jakob Gaber auf dem Court.
Gaber selbst kam vor zwei Jahren zum TC Höchstadt und ist dort ein gefragter Coach. Auch dem achtjährigen Reichrath macht Tennis mit ihm sichtlich Spaß. Sein Vater und seine Mutter müssen deshalb häufig als Sparringspartner herhalten. Und wenn im Fernsehen die French Open aus Paris, seinem Lieblingsturnier, gezeigt werden, fiebert Reichrath besonders mit seinem Vorbild Rafael Nadal, der im Viertelfinale an Novak Djokovic scheiterte, mit.
Die Voraussetzungen, um Profi zu werden, bringt der Höchstadter mit. Er nimmt heuer an etwa 20 Jugendturnieren teil. Seit 2013 ist Reichrath Mitglied im Leistungskader Nordbayern. Seit vergangenem Jahr erhält er regelmäßig Einladungen zum Stützpunkttraining im bayerischen Tennis-Leistungs-Zentrum in Oberhaching. Dort treffen sich die spielstärksten Kinder Bayerns.
Nach diversen Erfolgen bei Turnieren auf dem kleineren Midcourt ist der Sieg bei der mittelfränkischen Meisterschaft ein vorläufiger Höhepunkt. Nächstes Ziel ist das Masters-Turnier im September in Ingolstadt, wo sich die 16 punktbesten Kinder Bayerns der Altersklasse treffen. red