von unserem Mitarbeiter Wolfgang Saam

Oberleichtersbach — Die Oberleichtersbacher Gemeinderäte beschäftigten sich mit dem Erlass einer Satzung zur Regelung von Fragen des örtlichen Gemeindeverfassungsrechtes.
Darin werden unter anderem die Entschädigungen der ehrenamtlichen Gemeinderatsmitglieder geregelt. Das Sitzungsgeld bleibt unverändert bei 15 Euro pro Sitzung. Die Ortsbeauftragten, die nicht zugleich Bürgermeister sind, erhalten zukünftig eine Entschädigung von monatlich 200 Euro, aber kein Sitzungsgeld.

Wege durch die Kernzone

Die Nutzung der vorhandenen Wege in den Kernzonen des Biosphärenreservats Rhön sei grundsätzlich möglich, erklärte Bürgermeister Dieter Muth. Die Gemeinde müsse allerdings ein Wegekonzept in ihrem Einzugsbereich erarbeiten und an die Regierung von Unterfranken weiterleiten. Darin sollen alle vorhandenen Wander- und Radwege, sowie Forstwege und Zufahrten zu Privatgrundstücken aufgeführt werden. Ortskundige Bürger möchte man eventuell bei der Erstellung des Wegekonzepts einbinden.

Zuschuss auf Baukosten

Dem Antrag der SG Eintracht Oberleichtersbach auf Zuschuss zum Anbau eines Büroraumes am Sportheim gab der Gemeinderat statt und bewilligte einen zehnprozentigen Zuschuss auf die Baukosten nach Vorlage der Rechnungen.
Dem Bauantrag zum Einbau einer Einschubtreppe, Aufstockung der vorhandenen Holzhalle und Einbau einer Holzbalkenlage über vorhandenem Freisitz in Oberleichtersbach von Franz und Christine Keßler stimmten die Räte ebenso zu wie dem Bauantrag zum Anbau eines Büros an die bestehende Gerätehalle in Mitgenfeld der Firma Grüngut-Service GbR. Der Bauantrag von Simona Fritz und Rainer Spahn aus Bad Brückenau zur Errichtung eines Einfamilienwohnhauses mit Garage in der Fichtenstraße am Buchrasen passierte das Gremium ebenfalls. Die notwendige Befreiung von den Festsetzungen wurde erteilt.
Die Bauvoranfrage zum Neubau eines Einfamilienwohnhauses in Breitenbach von Michael Henn konnte noch nicht abschließend beantwortet werden. Für das Grundstück müsse erst noch ein Bebauungsplan erstellt werden. Der Gemeinderat kam aber überein, die notwendigen Änderungen im aktuellen Plan in Angriff zu nehmen.