Bei der kürzlich stattgefundenen Generalversammlung der Fleischerinnung Bamberg, Stadt und Land, an der unter anderem der Bezirksobmann für Oberfranken beim Bayerischen Fleischerverband, Thomas Köhn (Hof) als Ehrengast teilnahm, fanden Neuwahlen statt. Zum neuen Obermeister wurde der langjährige Geschäftsführer Norbert Liebig gewählt. Der bisherige Obermeister Michael Kalb ist Stellvertreter. Zusammen mit Liebig und Kalb gehören Christine Köhler, Holger Dietz, Herbert Diller und Marcus Fischer dem Vorstand an.
Die neue Führung will in den nächsten Jahren verstärkt um den Berufsstand des Fleischers/Fleischereifachverkäuferin werben und das Fleischerhandwerk als zukunftsweisend und als unverzichtbar bestärken. Dies sei wohl die wichtigste Aufgabe, zumal die Lehrlingszahlen im Fleischerhandwerk weiterhin rückläufig sind.
Außerdem soll die gute Zusammenarbeit mit den Berufsverbänden und den anderen oberfränkischen Innungen forciert werden.
Wie sich das Handwerk verändert hat, zeigen die Ergebnisse bei der letzten Lehrabschlussprüfung. Als Prüfungsbester wurde Harald Eichhorn aus Viereth, Ausbildungsbetrieb Georg Pfister Bamberg, mit dem Ehrenstahl der Innung ausgezeichnet. Beim oberfränkischen Leistungswettbewerb der Fleischerjugend in Hof erreichte Eichhorn einen sehr guten dritten Platz. red