von unserem Mitarbeiter Richard Sänger

Weisendorf — Neues Leben soll bald in den ehemaligen Schleckermarkt an der Ortsdurchfahrt von Weisendorf einziehen. Der Bauausschuss des Gemeinderats hatte sich mit der Planung und einer Nutzungsänderung des ehemaligen Einkaufsmarktes bereits im September des vergangenen Jahres befasst, der Bauantrag wurde vom Landratsamt allerdings noch nicht abschließend bearbeitet.
In der jüngsten Bauausschuss-Sitzung wurde dem Gremium eine Umplanung vorgelegt. Jetzt sollen eine Arztpraxis, Dentallabor und kirchliche Gemeinderäume entstehen, die Nutzung durch eine Motorradwerkstatt entfällt. Im Norden und Süden des alten Marktes sollen anstelle der geschlossenen Fassade viele Fensteröffnungen eingebaut werden. Im Westgiebel kommen im Dachgeschoss vier neue Fenster hinzu.
Das Anwesen liegt im Sanierungsgebiet "Ortsmitte Weisendorf". Dazu liegt vom Planungsbüro Topos-Team zum ursprünglichen Bauantrag eine Stellungnahme vor, derzufolge einer sanierungsrechtlichen Genehmigung nichts im Wege steht. Auch von den Mitgliedern des Bauausschusses gab es grünes Licht für das Vorhaben.
Im weiteren Verlauf der Sitzung ging es unter anderem um das Vorhaben von Ekaterina und Bernhard Brauns, die auf einem freien Grundstück an der Siedlerstraße den Neubau eines Einfamilienwohnhauses mit Einliegerwohnung planen. Der baulichen Gestaltung des Wohnhauses wurde zugestimmt. Die zweigeschossige Bebauung mit einem Satteldach von 30 Grad Neigung entspricht den Festsetzungen des Bebauungsplanes für die westlichen Baugrundstücke entlang der Siedlerstraße.
Auch mit weiteren Vorhaben zeigte sich das Gremium einverstanden. So dürfen Maren und Matthias Zink in Kairlindach eine Scheune abreißen, und Florian Gumbmann kann im Ortsteil Buch ein Einfamilienhaus bauen.

Verdichtung in der Siedlerstraße

Mit dem Neubau eines Mehrfamilienwohnhauses an der Siedlerstraße will die Firma Teuber-Kaiser Wohnbau zur weiteren Verdichtung beitragen. Bei einer Ortsbesichtigung der Verwaltung wurde festgestellt, dass die überwiegenden Häuser in der Siedlerstraße nach Westen hin zweigeschossig plus Dachgeschoss gebaut wurden. Mehrere Dachneigungen wurden mit 35 Grad genehmigt. Deshalb bekam auch dieser Antrag grünes Licht, allerdings mit drei Gegenstimmen.