Arkadius Guzy

Yvonne Hepp ist nun offiziell Leiterin des Dr.-Maria-Probst-Seniorenheims. Diese Aufgabe hat sie seit Januar 2015 bereits kommissarisch übernommen.
Hepp ist gelernten Krankenschwester. Sie studierte außerdem Gesundheits- und Sozialmanagement. Die 39-Jährige arbeitete zuletzt mehrere Jahre in Garmisch-Partenkirchen. Im dortigen Klinikum leitete sie eine Station. Sie wollte aber wieder in Heimatnähe ziehen, erklärte sie. Denn Hepp stammt gebürtig aus Fladungen.
Eigentlich kam sie als Pflegedienstleiterin ans Probst-Heim. Aufgrund der Erkrankung der bisherigen Leiterin, Andrea Eckert, fiel ihr dann zunächst übergangsweise die Leitung des Hauses zu. Seit Juni ist Hepp nun offiziell Heimleiterin.
"Wir sind dankbar, dass sie sich für uns entschieden haben", hieß Marco Schäfer sie in der neuen Funktion willkommen. Der Stiftungsvorstand der Carl von Heß'sche Sozialstiftung lobte die gute Arbeit der vergangenen Monate. So erwähnte Schäfer, dass sich die Notenbewertung des Hauses im jüngsten Qualitätsbericht verbessert habe.
Ähnlich äußerte sich auch Landrat und Stiftungsratsvorsitzender Thomas Bold (CSU). "Wir sind froh, dass Sie die Verantwortung übernehmen." Bold verwies auf die große Dynamik, die die Carl von Heß'sche Stiftung genommen habe. So ist der Betrieb neuer Häuser wie des Seniorenheims in Oberthulba und demnächst des Seniorenheims in Euerdorf dazugekommen.
Nicole Müller überreichte im Namen des Mitarbeiterteams Geschenke und Gertrud Kurz die Glückwünsche des Heimbeirats. Auch der Kooperationskindergarten in Diebach ließ seinen Gruß weiterreichen.