Auf großes Interesse stieß der gemeinsame Aufruf der Stadtbücherei Coburg und des Coburger Literaturkreises zur Teilnahme an einem Forum für angehende Autorinnen und Autoren mit dem Titel "Freistil". Menschen, die gerne schreiben, sollten selbst verfasste Texte einreichen, die sie der Öffentlichkeit präsentieren wollen. "Wir haben viel mehr Einsendungen erhalten, als wir berücksichtigen können", erklärt Brigitte Maisch, Leiterin der Stadtbücherei, und Alois Schnitzer, Vorsitzender des Literaturkreises ergänzt: "Wir mussten auswählen, was angesichts der Qualität der eingereichten Texte sehr schwierig war."
Insgesamt fünf Autorinnen und ein Autor werden nunmehr am Dienstag, 15. November, um 19 Uhr in der Stadtbücherei, Herrngasse 17, ihre Texte einem größeren Publikum vorstellen. Ziel der Veranstalter ist es, ein möglichst breites Spektrum unterschiedlicher Texte zu präsentieren. Dementsprechend reicht die Bandbreite vom Roman über Kurzgeschichten bis hin zu lyrischen Texten.
Für die Veranstaltung haben die Stadtbücherei und der Literaturkreis eine renommierte Unterstützerin gefunden: Die Coburger Schriftstellerin Sabine Friedrich, für ihr 2012 erschienenes Monumentalwerk "Wer wir sind" über den deutschen Widerstand gegen Hitler hochgelobt, hat sich bereiterklärt, die Schirmherrschaft zu übernehmen und den Teilnehmern im Rahmen der Veranstaltung auch Tipps für den Weg in eine schriftstellerische berufliche Tätigkeit zu geben.
Der Eintritt zu "Freistil" ist frei. Weitere Informationen gibt es unter www.coburg.de/stadtbuecherei sowie unter www.coburger-literaturkreis.net. red/Foto: Astrid Eckert