Die im Feuerwehrhaus Nüdlingen vorhandene Absauganlage ist veraltet und nicht mehr zulässig. Dies wurde bei einer Begehung mit Vertretern des Bayerischen Gemeindeunfallversicherungsverbandes und der Regierung von Unterfranken festgestellt.
Eine neue Absauganlage muss daher angeschafft und eingebaut werden. Auf Grund der Empfehlung der Verwaltung, der Feuerwehr Nüdlingen und der Kreisbrandinspektion Bad Kissingen beschloss der Gemeinderat einstimmig, die Ausschreibung einer AirTrack Profi Absauganlage.
Für die Umbauarbeiten in den bestehenden Trafostationen in der Mittelstraße und am Mühlweg fallen einschließlich der Niederspannungsverteilung Kosten in Höhe von 46 383 Euro an. Dem Angebot der Fa. Ludwar (Gerolzhofen) stimmten alle Räte zu.


Brandschutz

Als unaufschiebbar hatte der Bürgermeister schon bei den Haushaltsberatungen den an der Schlossbergschule erforderlichen, zusätzlichen Brandschutz bezeichnet. Alle Räte waren von der Notwendigkeit des Brandschutzkonzepts überzeugt und stimmten dem Honorarangebot des Architekturbüros Perleth (Schweinfurt) zu. Es beläuft sich auf 9124 Euro. ksta