Kirchehrenbach — Heiß und grusselig wurde es den vielen Faschingsnarren beim TSV Sportlerfasching. Die Elferratsgarde aus Ebermannstadt begeisterte die Gäste mit einem schaurigen Vampirtanz, bevor als absoluter Höhepunkt des Abends das AH-Männerballett den Saal zum Brodeln brachte.
Zwei gekonnt vorgetragene Showeinlagen als Mem in Black und anschließend als Strumpfhosenträger überzeugten die Besucher von der Qualität der etwas älteren TSV-Generation.
Neu beim Sportlerfasching war die gecastete Band Hot Box aus Erlangen. Die Band hielt von der ersten Tanzrunde bis zum letzten Takt, was der Name versprach. red