Burgebrach — Die Anfahrt im Fanbus hat sich für die Schlachtenbummler gelohnt. Sie sahen einen Spitzenkampf in der Ringer-Oberliga Süd mit viel Spannung, Qualität und dem Gastgeber als Sieger. Der TSV Burgebrach verlor nach hitzigen Duellen mit 11:19 beim RSV in Schonungen und ist jetzt mit 4:2 Punkten Dritter in der Tabelle.
Der Kampf um die Führung in der höchsten bayerischen Liga entwickelte sich zu einem ringerischen Leckerbissen. Gleich zu Beginn gewann das TSV-Talent Leon Dobrzanski mit einem Schultersieg und erkämpfte damit die Höchstwertung für sein Team. Auch der nachfolgende Schwergewichtskampf ging durch Jens Brosowski an die Mattenklopfer aus Burgebrach. Nach diesem starken Start konnten die TSV-Verantwortlichen hoffnungsfroh die weiteren Kämpfe verfolgen. Aber es kam anders als gedacht, denn von den acht folgenden Kämpfen beendeten mit Leonardo Quintero Torres und Michael Giehl nur noch zwei TSV-Ringer ihre Duelle siegreich. Mit der 11:19-Auswärtsniederlage rutschten die Burgebracher mit 4:2 Punkten auf Platz drei in der Tabelle ab. Allerdings bleibt es spannend, weil Untergriesbach in Hof gewann und Zweiter ist mit 4:2 Zählern.
Freising verlor überraschend beim Schlusslicht in Penzberg und rutschte mit 4:2 Punkten auf Tabellenplatz 4 ab. Johannis Nürnberg II und Mietraching trennten sich 16:16. Am kommenden Kirchweihsamstag empfangen die Burgebracher die Ringergarde aus Freising.
57 kg Freistil: Leon Dobrzanski ging gegen Marcel Holzheimer konzentriert zu Werke. Mit verschiedenen Techniken führte er bereits früh mit 6:0. Nach 1:06 Min. schulterte er seinen Gegner nach einem Durchdreher im Bodenkampf (Stand: 0:4).
130 kg griechisch-römisch: Der Schonunger Florian Doile hielt sich als eigentlicher Halbschwergewichtler wacker gegen den Schwergewichtsringer des TSV, Jens Brosowski. Beide zeigten im Standkampf ausgeglichene Leistungen. Der TSVler konnte in seinen Aktionen seine körperliche Stärke einsetzen und dieses Duell nach zwei Runden mit 8:1 gewinnen (0:6).
61 kg griech.-röm.: Den schönsten Kampf des Abends lieferten sich Dragos Cimpanu und sein früherer Zögling Andrei-Vasile Dudau. Einen gelungenen "Runterreißer" des TSVlers beantwortete der Schonunger mit einer herrlichen Schleuder. So kamen auf beiden Seiten sehenswerte Techniken zusammen. Am Ende hatte der Gastgeber knapp mit 10:9 die Nase vorn (1:6).
98 kg Freistil: Hier war der TSV unbesetzt (5:6).
66 kg Freistil: Michael Uzelino versuchte, mit Beinangriffen zu punkten, wurde dabei aber oft von Gamsat Klein ausgekontert. Mitte der zweiten Hälfte wurde der RSVler mit 16:1 Punkten zum Überlegenheitssieger erklärt (Halbzeitstand: 9:6).
86 kg griech.-röm.: Marcel Kastner musste sich gegen den stark ringenden Max Wörtge nach zwei Runden mit 3:15 geschlagen geben (12:6).
66 kg griech.-röm.: Leonardo Quintero Torres schaffte gegen den erfahrenen ehemaligen langjährigen Bundesligaringer Marco Greifelt einen hervorragenden und ungefährdeten 3:1-Punktsieg (12:7).
86 kg Freistil: Michael Giehl ließ Stefan Pfister keine Chance. Schnell erkämpfte der Burgebracher viele Punkte und wurde zu Beginn der zweiten Runde mit 17:1 Punkten zum Überlegenheitssieger erklärt. Nach diesem deutlichen Sieg war der Mannschaftskampf wieder völlig offen (12:11).
75 kg Freistil: Christian Giehl und Machs Gelaschanov lieferten sich ein packendes Duell. Beide hatten ihren Gegner jeweils in der Brückenlage. Zum Ende der zweiten Runde gewann der RSVler mit 23:8 entscheidend (16:11).
75 kg griech.-röm.: Dominik Winkler konnte gegen Tobias Hofmann nichts ausrichten und verlor nach zwei Runden mit 1:11 (Endstand: 19:11).


Die "Zweite" verliert klar

Die "Zweite" des TSV konnte auch am dritten Kampftag in der Gruppenoberliga nicht gewinnen: 14:36 beim RSV Schonungen II. Christopher Rippl erkämpfte zwei vorzeitige Erfolge mit Höchstwertungen. Josef Giehl errang zwei sichere Punktsiege. Alexander Giehl setzte sich knapp gegen Julian Full durch. Jan Stretz, Fabian Kremer, Daniel Roth und Tobias Gräbner verloren. vs